TurinArchiv

Auf Tagesbesuch in Turin? Mein Tipp fürs Parken – gleich neben Eataly & U-Bahn

Eataly Turin - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wer einen Kurzbesuch in Turin machen will, ich hätte da einen Tipp fürs Parken. Wir machen es so: Wir fahren ins Kongresszentrum Lingotto (einfach den Beschilderung bei den Stadteinfahrten folgen – und das Navi ignorieren) und dort einen der Parkplätze (A, B, C oder D nehmen). Die sind riesig groß und preiswert …

In Turin muss man Bicerin trinken – was wir auch getan haben

Bicerin im Caffè Al Bicerin in Turin - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wir haben erstmalig Bicerin getrunken. Dieses Heißgetränk wurde anno 1763 im Caffè Al Bicerin an der Piazza della Consolata in Turin kreiert. Eine Kombination aus Espresso, Kakao und Milch / Schlagobers. Serviert in einem „Gläschen“ (= auf piemontesisch „bicerin“). Wichtig: Nicht umrühren …

Bernhard’s kulinarische Piemont-Trilogie endete in der Pizzeria DIECICENTO in Turin

diecicento

von Bernhard Kainrath

Da ich einen Grossteil meines Reisebudgets durch Restaurantbesuche und Weineinkäufe bereits aufgebraucht hatte, trieb es mich diesmal in eine kostengünstigere Lokalität. Niedriger Preis und hohe Qualität des Essens stehen ja nicht unbedingt im Widerspruch zueinander. In der Via Bertola 24, ca. zehn Gehminuten von der zentralen Piazza Castello entfernt, wurden wir fündig. Die Pizzeria DIECICENTO besticht durch deren modernes Ambiente und ist extrem gut besucht …

Bernhard’s kulinarische Piemont-Trilogie führte weiter ins Restaurant “La Contea” im malerischen Neive

lacontea1

von Bernhard Kainrath

Nachdem mein Verlangen nach gutem italienischen Wein und Essen im La Porta Rossa in Turin fürs Erste gestillt wurde, verschlug mich meine kulinarische Piemont-Trilogie ins reizvolle Neive. Neive, knapp 90 Kilometer südöstlich von Turin, wurde übrigens in die Liste der schönsten Dörfer Italiens aufgenommen (borghi più belli d’Italia) – sehenswert!

Bernhard’s kulinarische Piemont-Trilogie begann im Restaurant „La Porta Rossa“

laportarossa1

von Bernhard Kainrath

Vergangenes Wochenende hat mich mein Verlangen nach gutem Wein und Essen wieder mal nach Turin geführt. Einer der gastronomischen Höhepunkte ist für mich stets das „La Porta Rossa„-Restaurant in der Via Passalacqua 3b (Piazza Statuto) im Stadtzentrum. Was dieses kleine Lokal seit über 20 Jahren an Fischen, Meeresfrüchten und Weinen (über 800 verschiedene Flaschen) bietet, ist sensationell. Kellner Mauro ist wie immer äusserst hilfreich und zuvorkommend …

Die DuParc Contemporary Suites in Turin gehören zu den feinsten Unterkünften, wo wir je logiert haben

duparc1

Wir bevorzugen – wenn leistbar – beeindruckende Unterkünfte, wenn wir in einer fremden Stadt verweilen. Eine solche haben wir in Turin gefunden: Die Duparc Contemporary Suites. Die befinden sich in der Corso Massimo D’Azeglio nahe dem Zentrum der Stadt sowie Lingotto (die Metrostation „Nizza“ ist etwa fünf Minuten entfernt) und eignen sich für kurze oder für längere Aufenthalte. Privat oder beruflich. Wir haben dort ein paar Tage verbracht …

In Turin haben wir uns zuckersüße Gianduiotti auf der Zunge zergehen lassen

gianduiotti

Gianduiotti sind eine Turiner Spezialität. Das sind vorzügliche Nougat-Pralinen, die in ihrer Form an ein umgedrehtes Boot erinnern. Die kleinen Köstlichkeiten sind einzeln verpackt – in Gold oder Silber. Sie wurden 1865 von Paul Caffarel und Michele Prochet erfunden. Der Name stammt von „Gianduja“, einer speziellen Herstellungsart für Schokolade, wie sie beispielsweise auch für Nutella verwendet wird. Köstlich :-)

Heute haben an unserem letzten Abend in Turin die vegetarische Küche probiert

eatalyvegetarisch

Vorhin habe wir uns – am letzten Abend in Turin – nochmals gemütlich angegessen. Vegetarisch köstlich mit zwei Speisen, die ziemlich lange Namen haben:
• Acqua cotta alla Maremmana con uovo in camicia con pelato italiano e crostini di pane biologico „rustic“
• Parmigiana di melanzane con mozzarella fiordilatte „caseficio montrone“ e pelato italiano
Hervorragend war’s und soooo gesund :-)

Wir haben dem Museo Egizio in Turin einen Besuch abgestattet

egyptmuseo

Das Museo delle antichità egizie di Torino befasst sich ausschließlich mit Ägyptologie. Es ist die Heimat von über 32.000 Artefakten, von denen etwa 6.500 zu besichtigen wären. Da kann man – je nach Intensität des Interesses – locker ein paar Stunden investieren. Besonders sehenswert sind die Papyrus-Sammlung und – mein Favorit – die Statuen.
Der Eintritt kostet 7.50 Euro.
mehr Infos auf Wikipedia >