WeDo für Aufgaben – einen kurzen Blick darauf geworfen

WeDo App am iPad

Mit WeDo lassen sich Aufgaben organisieren. In der aktuellen Version kostenfrei. Mit einigen nützlichen Möglichkeiten. Das hat mein Interesse geweckt und somit habe ich einen kurzen Blick darauf geworfen …

Ich organisiere alle Aufgaben jetzt schon fast einem Jahr in Remember The Milk. Obgleich ich damit ganz zufrieden bin, sehe ich mir gerne modernere Varianten an. Wenn mir ein Service besser gefällt, dann besteht immer die Bereitschaft umzuziehen. Was jetzt nicht nur auf Aufgaben zutrifft.

Im Web und als App

WeDo steht auf mehreren Geräten zur Verfügung. Allerdings in unterschiedlichen Ausbaustufen, weshalb es für mich leider noch nicht in Frage kommt. Deshalb geht’s theoretisch weiter und nicht aus der Praxis.

WeDo steht im Web zur Verfügung. Apps gibt es für den Mac, für iOS (fürs iPhone voll, fürs iPad noch eingeschränkt) sowie für Android (noch Testphase). Unterstützt werden zudem die Apple Watch sowie iMessage. Alles ausschließlich auf Englisch.

Ein paar der Möglichkeiten

• Anlegen von täglichen, wöchentlichen und monatlichen Gewohnheiten.

• Teilen von Aufgabenlisten (auch öffentlich) oder Erzeugen von Gruppen mit mehreren Listen.

• Zusammenarbeit bei Aufgaben mit Freunden, der Familie oder im Team.

• Setzen von Erinnerungen, Fälligkeitsdatum sowie Wiederholungen.

• Hinzufügen von Notizen oder Dateianhängen zu Aufgaben.

• Zuordnung von Aufgaben inklusive Benachrichtigungen.

• Anlegen von Unteraufgaben – zum Aufteilen von größeren Aktionen.

• Optionale Angabe, wie lange eine Aufgabe – geschätzt – dauert.

• Organisation in Listen mit abhakbaren Einträgen.

WeDo – mein Fazit

WeDo hat bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen. Mir gefällt die Optik. Die ersten Möglichkeiten sind vielversprechend, aber leider noch nicht konsequent Plattform-übergreifend umgesetzt. Zudem fehlt mir beispielsweise noch die Möglichkeit von Import & Export. Umsteigen werde ich nicht, aber das Service weiter beobachten. Ich bin schon neugierig, wie es sich weiterentwickelt.

Mobility Lounge via Amazon (affiliate link) unterstützen - DANKE :-)

5 Kommentare

  1. Peter 11. Mai 2017
    • Helmut Hackl 11. Mai 2017
  2. Peter 11. Mai 2017
  3. Peter 11. Mai 2017

Dein Kommentar