Ausprobiert: Eve Thermo am Heizkörper montiert

Elgato Eve Thermo Heizkörper-Thermostat - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Elgato Eve Thermo Heizkörper-Thermostat – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Bei fast allen smarten Produkten bevorzuge ich Geräte, die sich auch manuell bedienen lassen. Deshalb probierte ich auch nicht den Vorgänger von Eve Thermo aus. Da diese Hürde jetzt genommen wurde, habe ich ein Exemplar probehalber am Heizkörper montiert …

Hinweis: Wer kein iPhone / iPad verwendet, der braucht jetzt nicht mehr weiterlesen. Denn alle Eve-Produkte sind lediglich für iOS gedacht. Das gilt sowohl für die Eve App als auch für die – ausschließliche – Unterstützung von Apple HomeKit & Siri. Für uns kein Problem, da dies alles ohnehin daheim läuft.

Ich machte einen Versuch mit einem Thermostat an einem einzelnen Heizkörper. Wohlwissend, dass dies aus purer Neugierde, aus Bequemlichkeit geschieht und nicht wegen Einsparung von Heizkosten. Denn das wäre bei einer Gastherme im Haus mit einem Heizkörper-Thermostat ohnehin sinnbefreit.

Eve Thermo Heizkörper-Thermostat - Foto © Elgato

Eve Thermo Heizkörper-Thermostat – Foto © Elgato

Die Eckdaten des Heizkörper-Thermostats

• Der Betrieb erfolgt wie bei allen Eve-Geräten ohne Bridge. Die Daten fließen direkt über Bluetooth Low Energy.

• Die Bedienung kann über die Eve-App am iPhone / iPad oder nach Einbindung ins HomeKit via Apple Home & Siri erfolgen.

• Die weiß durchscheinende LCD-Anzeige am Thermostat wird durch Antippen aktiviert und schaltet sich automatisch wieder aus. Die Ausrichtung der Anzeige (vertikal oder horizontal) ist in der App wählbar.

• Die gewünschte Temperatur lässt sich in Schritten von 0,5°C regeln. Am Thermostat, über die App oder via Siri.

Elgato Eve Thermo Heizkörper-Thermostat - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Elgato Eve Thermo Heizkörper-Thermostat – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

• Die Arbeitsweise ist einfach: Es wird die durch Sensoren gemessene mit der eingestellten Temperatur verglichen. Dann wird der Warmwasserfluss im Heizkörper so geregelt, dass die gewünschte Raumtemperatur erreicht wird.

• Die Stromversorgung erfolgt über zwei AA-Batterien. Die sind leicht wechselbar und schaffen eine Laufzeit von ungefähr zwölf Monaten.

• Anlegbar sind Zeitpläne, die auch direkt im Thermostat gespeichert werden.

Elgato Eve Thermo Heizkörper-Thermostat - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

• Praktisch sind die integrierte Fenstererkennung sowie die Integration von Eve Door&Window, die ich kürzlich im Büro montierte.

• Vorhanden sind eine Feiertags-/Wochenend-Automatik (optional mit Blick in den iOS-Kalender) sowie eine „im Urlaub“-Szene.

• Auf Wunsch kann automatisch bei Abwesenheit die Temperatur abgesenkt werden. Diese ortsabhängige Steuerung wird vom HomeKit geliefert.

• Das Thermostat wird bei der deutschen EUROtronic produziert. Somit sollte die Qualität passen.

Eve Thermo – mein Fazit

Somit wäre meine Neugierde befriedigt und weiß, dass und wie es klappt. Wenn ich – wie früher – daheim Fernwärme hätte, dann würde ich mir für die Heizkörper solche Eve Thermo anschaffen und ins smarte Home einbinden. Mit einer Gastherme im Haus kommt aber ohnehin nur ein smartes Haupt-Thermostat in Frage.

Bei Interesse: Der UVP von Eve Thermo liegt bei ungefähr 70 Euro – z.B. bei Amazon (affiliate link).

Mobility Lounge via Amazon (affiliate link) unterstützen - DANKE :-)

2 Kommentare

  1. longtom (@longtom1990) 6. November 2017

Dein Kommentar