Im Siebträger: #1888 Kaffee von der Privatrösterei Andrea Lechnitz

#1888 Kaffee von der Privatrösterei Andrea Lechnitz - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

#1888 Kaffee von der Privatrösterei Andrea Lechnitz – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Die Privatrösterei Lechnitz bietet eine einzige Sorte Kaffee an: #1888. Ein Bio Espresso Blend. Und den habe ich zum Ausprobieren schonend durch die Mühle geschickt …

Seit 1888 röstet die Familie Lechnitz Kaffee. Handwerk und die Qualität der Produkte standen seit jeher im Fokus der Manufaktur. Kleine Chargen, sortenreine Röstungen, individuell gesteuerte Röstprofile und Röstzeiten, luftgekühlt. Und vor allem immer frisch geröstet. Das macht den Unterschied, den man schmeckt. Diesen Erfahrungsschatz nutzt Andrea Lechnitz, um diesen hervorragenden Bio Kaffee zu rösten.

100% Arabica – aus Peru & Sumatra

Angeboten wird wie eingangs erwähnt eine einzige Sorte: #1888 Espresso Blend. Eine Mischung weicher, samtiger Arabicas aus zertifiziert organischem Anbau. Die Herkunftsländer sind Sumatra und Peru –  Bio zertifiziert und Fair Trade. Der Röstgrad ist mittelbraun. Zu beschreiben als vollmundig, würzig und harmonisch rund. Mit einer zarten Note von Nüssen und Schokolade.

#1888 ist eine Röstung, die sich bestens für Siebträger, Vollautomaten und Bialetti eignet. Angeboten wird ein 500g Sackerl mit ganzen Bohnen. Der Preis liegt bei 16,50 Euro. Bestellbar direkt per Mail oder Telefon. Wer online bestellen will: KAFFEEhoch2 bietet das 250g-Sackerl um 8,40 Euro an.

#1888 – mein Fazit

Der #1888 von der Privatrösterei Lechnitz ist ein wunderbarer Kaffee, der – zubereitet im Siebträger – meinen Geschmack trifft. Da Kulinarik immer sehr subjektiv bekundet wird: selbst ausprobieren!

Mobility Lounge via Amazon (affiliate link) unterstützen - DANKE :-)

Dein Kommentar