Zuwachs für Pour Over: Page Brewer von Saint Anthony

Pour Over: Page Brewer von Saint Anthony - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Pour Over: Page Brewer von Saint Anthony – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Pour Over ist derzeit meine allerliebste Zubereitungsart für Kaffee. Da mir der Filterkaffee schmeckt, habe ich daheim schon einige unterschiedliche Möglichkeiten zum Brühen. Kürzlich gab es wieder einen Neuzugang: den Page Brewer von Saint Anthony …

Eine sehr beliebte und bekannte Variante für Pour Over ist die Chemex Kanne. Elegantes Design, hochwertige Papierfilter, simple Handhabung. Da mir das taugt, habe ich mir auch den Page Brewer der amerikanischen Firma Saint Anthony zugelegt. Ähnlich zur Chemex wird auch hier der Papierfilter in die Kanne gegeben und direkt aufgegossen.

Pour Over: Page Brewer von Saint Anthony - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Pour Over: Page Brewer von Saint Anthony – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Page Brewer – doppelwandiger Kaffeebereiter

Der Page Brewer ist ein simpler Kaffeebereiter. Eine 26 Zentimeter hohe, handgefertigte Karaffe aus doppelwandigen Borosilikatglas. Mit 70° Neigung für eine ausgezeichnete Extraktion. Der passende Papierfilter wird oben hineingesteckt und direkt in die Kanne gebrüht. Von der Menge her passen bis zu 400ml hinein. Das heißt: Als Richtwert: Ungefähr 24 Gramm Bohnen frisch mahlen – bevorzugt 100% Arabica.

Eigene, teure Papierfilter

Notwendig sind die hauseigenen P70 Papierfilter, die leider nicht billig sind. 100 Stück kosten so zwischen 15 und 18 Euro. Das finde ich übertrieben, da die hochwertigen Chemex Papierfilter unter 10 Euro liegen. Aber daran soll es beim einem Kaffeeliebhaber nicht scheitern.

P70 Papierfilter für den Page Brewer von Saint Anthony - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

P70 Papierfilter für den Page Brewer von Saint Anthony – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Die 14cm langen Papierfilter sind vorgefaltet, auf beiden Seiten doppellagig und haben eine feinere Struktur als herkömmliche Papierfilter. Das sorgt für einen optimalen Durchlauf des Wassers/Kaffees ohne Geschmacksverlust. Gut, da hat jeder Anbieter seine eigene Methode. Was schlußendlich zählt: Schmeckt er mir oder nicht.

Phoenix70 – minimalistischer Kaffeefilterhalter

Wer einen Kaffeefilterhalter sucht, für den habe ich auch eine Anregung: Phoenix70. Gefertigt aus poliertem Aluminium, mit minimalistischem Design, ein Blickfang beim Brühen. In den Rahmen passen die vorhin erzählten Papierfilter. Beschrieben wird das so: „Je höher die Drucksäule, umso mehr nicht löslicher Kaffee kann im Filter zurückbleiben und umso klarer wird das Ergebnis in der Tasse.“ Ich habe (vorerst?) darauf verzichtet, da mir der Page Brewer vollauf genügt.

Phoenix70 V2 Kaffeefilterhalter - Foto © Saint Anthony

Phoenix70 V2 Kaffeefilterhalter – Foto © Saint Anthony

Der Halter (7,5cm hoch, 195g schwer) kann auf die Karaffe, einen Server oder auf eine Tasse gestellt werden. Bis zu einem Durchmesser von 9cm passt er überall d’rauf.

100% Arabica aus Äthiopien: Limu & Yirgacheffe

Da ich Kaffee von Coffee Circle als Empfehlung bekam, habe ich gleich zwei Sorten bestellt: Limu und Yirgacheffe. Beide 100% Arabica aus Äthiopien. Lima mit schokoladigen Nuancen, Yirga mit fruchtigen Aromen. Haben beide wunderbar – gebrüht im Page Brewer – gemundet. Gehören schon zu meinen Lieblingssorten!

Page Brewer – mein Fazit

Der Page Brewer sieht gut aus, die Zubereitung bereitet Vergnügen, die – preislich überzogenen – Papierfilter sind hochwertig und der Kaffee schmeckt mir ausgezeichnet. Ich bin zufrieden :-)

Bei Interesse: Gekauft habe ich bei Coffee Circle. Die Preise: 59 Euro für den Page Brewer und 17,90 Euro für 100 Stück Papierfilter. 49 Euro werden für den Phoenix70 V2 verlangt.

Mobility Lounge via Amazon (affiliate link) unterstützen - DANKE :-)

Dein Kommentar