Der süße syrische Orient – zu Besuch bei Taybat Sweets

Der süße syrische Orient - Taybat Sweets | Foto © Helmut Hackl / Mobility Lounge

Der süße syrische Orient – Taybat Sweets | Foto © Helmut Hackl / Mobility Lounge

Wir bevorzugen – wenn möglich – kleine Inhaber-geführte Geschäfte, wenn es um den Einkauf von kulinarischen Spezialitäten geht. Durch Zufall entdeckte ich Taybat Sweets, wo Süßes, Nüsse und Kaffee angeboten werden …

Taybat Sweets ist ein kleines Geschäft in der Thaliastraße 66 (1160 Wien). Betrieben wird es von Hisahm Hawat, der dort Süßes, Nüsse und Kaffee aus seiner Heimat Syrien verkauft. Und damit die Produkte authentisch sind, ist sein Konditor ein Landsmann.

Das Wort „Taybat“ bedeutet auf syrisch gutes, schmackhaftes und gesundes Essen gleichzeitig. Eine passende Bezeichnung. Schon beim Betreten des Geschäfts strömen wohlige Gerüche in die Nase. Die stammen von den Süßspeisen und Nüssen, die sich im Geschäft türmen. Die sind von hoher Qualität und werden zu fairen Preisen verkauft. Ein Beispiel: 1 Kilogramm der gemischten Nüsse kosten 10 Euro.

Nüsse aus Syrien im Taybat Sweets | Foto © Helmut Hackl / Mobility Lounge

Nüsse aus Syrien im Taybat Sweets | Foto © Helmut Hackl / Mobility Lounge

Manches kann man auch gleich im Geschäft genießen. Beispielsweise den Kaffee. Oder frisches Baklava, das nicht so süß wie die türkische Variante ist. Aber auch Spezialitäten wie Nabolsia oder Kunafa mit Käse (süß) gehören probiert. Was super ist: Die Nüsse kann man vor dem Kauf kosten. Was die Entscheidung nicht einfacher macht. Aber man solle ja regelmäßig kommen.

Als Tipp: Manch süße Verlockungen sind auch in Geschenkboxen zu haben. Ein leiwandes Geschenk, das sicherlich viel Genuß bereiten wird.

Taybat Sweets | Foto © Helmut Hackl / Mobility Lounge

Taybat Sweets | Foto © Helmut Hackl / Mobility Lounge

Taybat Sweets – mein Fazit

Ich werde Stammgast :-)

P.S.: Beim nächsten Besuch probiere ich dann den Kaffee.

Mobility Lounge via Amazon (affiliate link) unterstützen - DANKE :-)

Dein Kommentar