WortspendenArchiv

Wortspende aus der Praxis: von einem Blog gut leben

Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Einen Blog zu publizieren, bei dem keinerlei finanzielle Gedanken ein Rolle spielen, ist für mich ganz simpel zu realisieren. Doch da ich mit meiner Mobility Lounge Geld verdienen will / kann, beginnt’s ein bisserl komplizierter zu werden. Denn es gilt Konsequenzen zu beachten, die sich automatisch ergeben. Hier ein paar persönliche Gedanken aus meiner langjährigen Selbstständigkeit …

Service: Die WLAN-Abdeckung im Unternehmen optimieren

Die WLAN-Abdeckung im Unternehmen optimieren - Foto © A1

Die WLAN-Abdeckung im Unternehmen optimieren – Foto © A1

Ich habe im A1 Blog eine neue Geschichte veröffentlicht, deren Inhalt vielleicht auch für euch von Interesse ist. Das Thema: “A1 Business Net Cubes – WLAN-Abdeckung im Unternehmen optimieren”. Denn In Büroräumen ist – ebenso wie daheim – eine lückenlose Versorgung mit einem starken WLAN-Signal essentiell. Um die bestmögliche Versorgung zu bekommen, sind – bei Bedarf – wenige simple Schritte zu erledigen … weiterlesen >

Ich finanziere auf Kickstarter mit – Produkte, Erfahrungen & Spielregeln

Kickstarter App am iPhone

Kickstarter. Ende 2015 habe ich begonnen, mich ernsthafter damit zu beschäftigen. Mit den teilweise leiwanden Produkten, die dort zur Mitfinanzierung angeboten werden. Trotz eines gewissen Risikos, das bei Crowdfinanzierung nun mal besteht, investiere ich dort Geld, um aufstrebende Firmen und deren Produkte zu unterstützen …

Ideen beim Autofahren notieren: Papier, Smartphone oder Diktiergerät?

Ideen beim Autofahren notieren - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ideen beim Autofahren notieren – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, dann fallen mir immer wieder Sachen ein, die ich gleich notieren will, bevor ich sie wieder vergesse. Seien es Dinge, die ich erledigen sollte, seien es Formulierungen für frische Geschichten. Ich habe ausprobiert, wie das mit dem Notieren für mich bestmöglich klappt …

Tablet-Nutzung: meine 5 Haupt-Szenarien

Tablet als tägliches Werkzeug - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Tablet als tägliches Werkzeug – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Für mich ist ein Tablet ein Werkzeug, das ich hauptsächlich für fünf Szenarien verwende: Als Schreib-Maschine, als Surf-Maschine, als Produktions-Maschine, als Kommunikations-Maschine und als Medien-Maschine. Im Detail schaut das so aus …

Telefonieren übers Internet – ein spannendes Thema für Unternehmen

Telefonieren übers Internet

Telefonieren übers Internet – auch VoIP oder SIP-Telefonie genannt. Ein spannendes Thema für Unternehmen. Ich kann da – selbst als EPU – aus eigener Erfahrungen bekunden, dass dies einwandfrei funktioniert. Am liebsten mit der Festnetz-App am iPhone. Das Team von UNICOPE, dort wo ich mein mobiles Festnetz beziehe, haben in deren Blog eine Geschichte mit dem Thema “Telefonieren über das Internet. Ist Ihr Unternehmen schon dabei?” veröffentlicht. Hiermit angeregt als Lektüre für Firmen, die sich darüber informieren wollen … weiterlesen >

Beim Schreiben von Geschichten mache ich mir keine unnötigen Gedanken

Geschichten auf der Tastatur tippen

Seit dem Start von pocket.at im Jahre 2000 pocket.at habe ich in meinen Blogs | Lounges Zehntausende Geschichten geschrieben. Viele davon wurden überaus gern gelesen und geteilt, anderen blieb der Erfolg verwehrt. Was ich seit dem Start meiner Blogs gemacht habe: Ich halte mich beim Schreiben an ein paar ganz simple Punkte …