Wir haben im Yak & Yeti die nepalesische Küche probiert – traditionell mit den Fingern

yakyeti

Ich muss es gestehen. Ich hatte bisher eine kulinarische Lücke. Ich war noch nie nepalesisch essen. Durch einen Tipp von einem Bekannten (Danke Sven!) wurde ich aufs Yak & Yeti aufmerksam. Das befindet sich in Hofmühlgasse 21, im 6. Wiener Gemeindebezirk. Den Anspruch, den Khanchha Gurung und Raj Shestha haben ist in einem Satz erzählt: Sie wollen, dass die Gäste die kulinarischen Spezialitäten in einem authentischen nepalesischen Ambiente genießen.” Also machten sich CK (Insider wissen, wen ich meine) und ich auf den Weg, um erstmalig die nepalesische Küche zu erforschen …

Wir haben das Yak & Yeti am Dienstag besucht, denn da ist Dal Bhaat-Abend. Bhaat ist das nepalesische Nationalgericht. Dal Bhaat besteht aus Reis, Linsen, Fleisch und verschiedenen Gemüsesorten. Serviert in Messingtellern. Gegessen wird traditionell mit den Fingern – eine feiner Brauch. Der Pauschalpreis pro Person liegt bei 12 Euro. Und man kann nachbestellen bis man satt ist. Unsere Meinung: Es war HERVORRAGEND!

Drei ergänzende Tipps:
• Jeden Donnerstag ist Momo-Abend, wo man um pauschal 14 Euro pro Person so viele Momo essen kann, wie man mag. Momos sind eine Spezialität aus dem Himalaya. Diese Teigtaschen sind mit den verschiedensten Köstlichkeiten gefüllt und werden mit mehreren Saucen serviert.
• Im Sommer kann man gemütlich im Shambala Garten speisen.
• Unbedingt reservieren!

P.S.: Tut leid ob des schlechten Fotos. Aber im Lokal war es sehr, sehr dunkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.