Zu Gast im Relais Castello di Bevilacqua – ein Hochgenuss

Das “Relais Castello di Bevilacqua”, eine mittelalterliche Burg aus dem 14. Jahrhundert, thront in perfekter Lage in der Nähe von Montagnana, in der Ebene zwischen Verona, Padua, Mantua, Vicenza und Rovigo. Hier bietet sich eine reizvolle Mischung aus Kunst, Kultur, kulinarischen Genüssen und landschaftlichen Schönheiten. Das imposante, 2009 eröffnete Schloss Relais ist ein Ort voller Magie zwischen Vergangenheit und Gegenwart – eine einzigartige Location für unvergessliche Urlaubstage oder festliche Anlässe vor einer mehr als eindrucksvollen Kulisse.

Die freskengeschmückten Säle und herrlichen hängenden Gärten bieten Raum für bis zu 800 Gäste und eignen sich ideal für Empfänge, Hochzeiten, Galadiner, Meetings und Kongresse. Aber auch für ein romantisches Abendessen zu zweit oder für ein Mittagessen mit Geschäftsfreunden bildet das à la carte-Restaurant den idealen Rahmen.

Für Gäste stehen lediglich sieben individuell gestaltete Junior-Suiten zur Verfügung, deren Namen an die einstigen Schlossherren und deren Ahnen erinnern: Duchessa, Del Putti, Superior Francesco II, Generale La Masa, Cardinale Bonifazio sowie Superior Gregorio II. Jede Suite im prachtvollen Renaissance-Stil mit Fresken und Himmelbetten harmoniert wunderbar mit modernem Komfort sowie Design-Elementen und unterstreicht dabei auf ihre Weise die märchenhafte Atmosphäre.

Meine persönlichen Impressionen
Es war mir eine große Freude, als ich vom 11. bis 15. Mai Gast im Castello war. Es waren vier wunderbare Tage, die ich nicht mehr missen möchte. Hier ein paar meiner Impressionen:
• Für uns mobile Menschen gleich das wichtigste vorweg: Es gibt kostenlos nutzbares WLAN und das funktioniert auch einwandfrei in der Suite – zumindest in “meiner”.
• Der Empfang für 3Kunden ist OK.
• Am Zimmer gibt’s einen ausreichend dimensionierten Safe für Notebooks & Co.

• Großes Lob ob des freundlichen Services. Es waren alle besonders nett und zuvorkommend. Ohne aber aufdringlich zu sein.
• Das Ambiente im Relais kann man nur mit grandios beschreiben. Man fühlt sich wie im Mittelalter, aber mit dem Komfort der Neuzeit. Einfach angenehm.
• Die Anfahrt zum Relais führt von der Bundesstraße über eine herrschaftliche Allee direkt zu einem großen – kostenlos nutzbaren – Parkplatz.

• Wir haben wie schon erwähnt in der Suite “Gregorio II” (im obigen Foto zusehen) gewohnt. Die befindet sich direkt in einem der vier Türme des Relais. Um ins Zimmer zu kommen, muss man erst ein paar Stufen “erklimmen”. Da gestaltet sich schon das Betreten des Zimmers sehr eindrucksvoll.
• Ausgestattet ist die Suite mit einem liebreizlichem Himmelbett. Das Badezimmer ist groß und drinnen ist u.a. ein Doppel-Whirlpool und ein ausdrucksstarkes Waschbecken.
• Inkludiert sind so Kleinigkeiten wie täglich frisch nachgefülltes Badesalz oder frische Hausschlapfen.
• Es gibt zwar einen Fernseher im Zimmer, aber den wird man bei dem Angebot kaum nutzen. Wer einen deutschen Sender will, der muss sich mit ARD begnügen.

• Das Castello hat eine Vielzahl von Sälen, die sich perfekt für Feste und Feiern aller Art eignen. Ein Raum ist dabei schöner als der andere. Man braucht schon eine Weile, um überhaupt alle zu “besuchen”.
• Zum Frühstück begibt man sich in eigenen Raum, der passend ausgestattet ist. Es gibt kein Frühstücksbuffet im bekannten Sinne. Man bestellt sich einfach worauf man gerade Lust hat – beispielsweise ein frisches Omelette oder Prosciutto & Formaggio. Sehr gemütlich – denn schließlich isst auch das Auge mit :-)

• Unbedingt gönnen sollte man sich ein Dinner im hauseigenen Restaurant. Wir hatten die Ehre im Rittersaal speisen zu dürfen. Serviert wurde ein spezielles Prosciutto-Menü in vier Gängen. Besonders der 18 Monate gereifter Prosciutto Dolce aus Montagnana ist ein Genuß. Der Abend war mehr als eindrucksvoll!
• Zu empfehlen ist auch ein Besuch des Weinkellers und der Folterkammer. Hat man auch nicht alle Tage bei seiner Unterkunft dabei.

• Angenehm ist das Ambiente außerhalb der Gemäuer. Ein nett angelegter Garten mit zahlreiche Gelegenheiten, die Sonne zu genießen. Sehr gemütlich.
• Das Castelli die Bevilacqua liegt perfekt, um die Umgebung zu erkunden. Montagnana liegt defacto vor der Haustür, nach Este und Monselice sind es nur ein paar Kilometer weiter. In einer Stunde ist man auch bequem in Verona, Vicenza, Padua, Rovigo, Ferrara, Mantua, Chioggia oder Venedig. Da kann man sich schon ein paar erholsame Tage gönnen. Kunst, Kultur und Kulinarik inklusive!

Zusammengefasst: Eindrucksvoll. Phantastisch. Empfehlenswert. Man fühlt sich hier einfach von der ersten Minute an wohl und will gar nicht mehr abreisen!

www.castellodibevilacqua.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.