Station #1 meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour: Espressobar Unger & Klein

Cappuccino & Cornetto in der Espressobar Unger & Klein Wien - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich nenne in Wien die traditionellen und bekannten Kaffeehäuser immer Mehlspeishäuser. Denn da wird keine Kaffee-Kultur betrieben, sondern Kaffeehaus-Kultur. Zu völlig überzogenen Preisen. Deshalb trinke ich dort niemals Kaffee, da er nicht einmal annähernd meinem gewohnten Geschmacks-Niveau entspricht. Wozu auch, gibt es doch in Wien jede Menge hervorragender kleiner, feiner Caffès. Ein paar davon werde ich in den nächsten Tage, Wochen besuchen …

Die 1. Station war die Espressobar Unger & Klein in der 1, Herrengasse 6. Ein kleines, gemütliches Caffè, rund geformt und mit wenigen Tischen im Freien. Der hervorragende Kaffee kommt von der Berliner Kaffee Manufaktur Andraschko. Die Preise: Espresso 2.10 Euro, Cappuccino 3.20 Euro, Cappuccino + riesiges (!!) Cornetto 5.60 Euro.

Zum Nachlesen: Alle bisher besuchten Lokale meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.