Station #12 meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour: Kaffemik

Espresso & Guglhupf im Kaffemik - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Die erste Station im neuen Jahr führte mich in die Zollergasse 5 (1070 Wien). Dort befindet sich das Kaffemik vom Simon Huber, wo es hervorragenden Kaffee gibt. Persönlich vom Barista ausgesucht. Das Kaffemik ist ein klitzekleines Lokal mit wenigen Plätzen, dafür aber mit wechselnden Aktivitäten und Mischungen …

Bei meinem heutigen Besuch stand “Casino Mocca Budapest” am Programm. Der Espresso kostet 2 Euro, in der Ausführung Doppio (wie ich ihn genommen habe) 3 Euro. Und weil der Kürbiskern / Orangen Guglhupf so verlockend aussah, habe ich mir ein Stück gegönnt. Beides hervorragend und deshalb ist das Kaffemik auch sogleich in meiner Empfehlungsliste.

Zwei Extrainfos: Wasser & Gläser sind zur freien Entnahme und wer mag, der kann gleich ein Sackerl frisch geröstete Bohnen für daheim kaufen.

Zum Nachlesen: Alle bisher besuchten Lokale meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.