Station #35 meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour: Wiener Rösthaus im Prater

Wiener Rösthaus im Prater - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Seit letztem Jahr gibt es vom Wiener Rösthaus auch einen Ableger im Wiener Prater. Und dorthin bin ich am Nachmittag mit meiner Vespa gedüst, um einen hervorragende Espresso zu genießen …

Das Wiener Rösthaus im Prater öffnet seine Pforten ab 12:00 Uhr. Angeboten wird Rohkaffee nach alter Wiener Tradition. Mit schonender Röstung, ausschließlich von Hand veredelt. Somit ist hohe Qualität garantiert. Und die habe ich heute bei einem doppelten Espresso (es war eine kolumbianische Mischung in der Mühle) genossen. In turbulenter Atmosphäre, denn der Wurstelprater ist schon voller Leben :-)

Der Vollständigkeit halber die beiden Richtpreise, die ich beim Kaffee immer angebe: Espresso 2,50 Euro, Cappuccino 3,40 Euro.

Zu finden ist das Rösthaus in der Strasse des 1. Mai, Parzelle 80, ganz hinten an der Ecke zur WU. Sehr versteckt. Aber wenn frisch geröstet wird, dann einfach dem wunderbaren Geruch folgen :-)

Zum Nachlesen: Alle bisher besuchten Lokale meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.