Pro-Ject Vertical Plattenspieler mit Bluetooth – ich konnte nicht widerstehen

Pro-Ject Vertical Plattenspieler mit Bluetooth - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich bin mit der Schallplatte aufgewachsen. Schien sie fast vom Markt zu verschwinden, ist Vinyl heute wieder in aller Munde. Denn das Musikerlebnis ist einzigartig. Da ich schon lange keine Platte mehr hörte, habe ich mir ein Gerät vom österreichischen Anbieter Pro-Ject geholt. Ein ganz besonderes Exemplar mit vertikaler Aufstellung und mit Bluetooth aptX …

Gründe sich mit Vinyl zu beschäftigen

Es sind schon Jahrzehnte vergangen, seit ich zum letzten Mal einen Plattenspieler im Betrieb hatte. Obgleich es ein paar gute Gründe gibt, sich mit Vinyl zu beschäftigen. Drei emotionale Beweggründe möchte ich extra erwähnen:

• Es ist ein angenehmes Erlebnis die LP aus der Verpackung zu nehmen, aufzulegen, den Tonarm abzusenken und die Musik in vollen Zügen zu genießen. Und fürs schöne Bild im Kopf: Ein Glas Rotwein dazu und das Holzfeuer knistert im offenen Kamin. Beruhigend, entspannend, angenehm.

• Musik von Vinyl zu hören schafft eine ganz andere Atmosphäre. Man hört damit bewusster Musik. Auch wenn es vielleicht manchmal knistert. Und man muss vom Sessel oder der Couch aufstehen, um die Platte umzudrehen.

• Vinyl ist eine weitere Gelegenheit zur Entschleunigung. Ein gewolltes Zurückziehen aus der immer hektischer werdenden digitalen Welt.

Pro-Ject Vertical Plattenspieler mit Bluetooth - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Pro-Ject VT-E BT – vertikaler Plattenspieler mit Bluetooth

Der Pro-Ject Vertical Turntable VT-E BT ist ein ganz spezieller Plattenspieler. Konzipiert als Lifestyle-Produkt. Denn er bietet zwei Besonderheiten:

• Er steht vertikal (braucht somit ganz wenig Platz) und lässt sich ebenso an der Wand montieren.

• Er kann die Musik auch über Bluetooth mit Unterstützung von aptX in CD-Qualität senden.

Es stehen zwei Varianten bereit: für Rechtshänder oder für Linkshändern. Jeweils in den Farboptionen Hochglanz Schwarz, Weiß oder Rot. Zu einem UVP von 450 Euro. Wer kein Bluetooth benötigt, der kann zur günstigeren Version um 329 Euro greifen.

Ein paar Informationen aus der Praxis

• Nach dem Auspacken sind ein paar Dinge zu erledigen: Zuerst den Stützfuß mit zwei Schrauben montieren. Danach den Plattenteller sowie Silikonriemen anbringen und die Plattenklemme anschrauben. Will man den Plattenspieler an der Wand montieren, so wird statt dem Stützfuß das im Lieferumfang enthaltene Wandmontagekit verwendet.
Als ergänzende Info: Die Abmessungen des Vertical betragen 430x345x245 mm, das Gewicht liegt bei 2.8 Kilogramm.

• Da Auflagedruck und Antiskatingkraft schon vorjustiert sind, ist der Plattenspieler sofort einsatzbereit. Auch für Neueinsteiger ohne Kenntnisse der Materie. Der Tonarm ist aus Aluminium und der Ortofon OM5e MM-Tonabnehmer (20-25.000 Hz Übertragungsbereich) ist bereits vormontiert.

• Konnte ich mir vorweg das vertikale Abspielen der Platte nicht so wirklich vorstellen, war ich gleich bei der ersten LP so richtig begeistert davon. Das bereitet noch mehr Vergnügen. Das wird sich dann nach einiger Zeit wohl legen, aber eine Spezialität bleibt es trotzdem. Auch wenn Gäste kommen, ist dies der erste Hingucker und sogleich Gesprächsstoff.
Zwei Hinweise: Die schraubbare Klemme fixiert die Platte, eine Spezialmechanik sorgt für die sichere Vertikal-Abtastung und der Synchronmotor arbeitet vibrationsfrei. Klappt in Summe einwandfrei.

• Zum Umschalten zwischen 33 U/min und 45 U/min wird der Antriebsriemen auf die entsprechende Riemenscheibe umgelegt.

Pro-Ject Vertical Plattenspieler mit Bluetooth - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

• Auf der Rückseite stehen zwei Ausgänge bereit: Phono Out sowie Line Out (Hochpegel). Im Lieferumfang dabei ist ein hochwertiges RCA-Signalkabel zum Anschluß des Plattenspielers an den Verstärker.

• Wird über Bluetooth verbunden, so klappt das nicht so bequem, wie wir es beispielsweise vom Smartphone her gewohnt sind. Denn es gibt keinen Bildschirm mit der Auswahl an verfügbaren Geräten. Der Plattenspieler koppelt sich mit dem stärksten Signal bzw. dem zuletzt gekoppelten Gerät (solange nicht vom Strom getrennt). Besitzt man – so wie ich – mehrere Bluetooth-Audiogeräte, dann den gewünschten Lautsprecher als einziges Gerät mit Bluetooth aktiviert lassen und verbinden.

• Das Steckernetzteil ist extern und es ist ein eigener Netzschalter vorhanden.

Musikübertragung drahtlos oder per Kabel

Da ich mir kürzlich zwei leiwande Aktivboxen von Triangle zugelegt habe, konnte ich gleich beide Arten der Musikwiedergabe testen:

• Drahtlos via Bluetooth mit Unterstützung von aptX in in CD-Qualität. Möglich wird dies durch den eingebauten Phono-Verstärker.

• Über Kabel am Phono-Eingang des Verstärkers – der Triangle Aktiv-Lautsprecher hat einen integrierten Phono-Verstärker. Was aber beim Vertical gar nicht Voraussetzung wäre, denn er hat ebenso einen integriert.

Ausprobiert habe ich ebenso das drahtlose Übertragen auf meine EOZ One Bluetooth-Kopfhörer mit aptX – auch eine feine Möglichkeit, um Musik ohne Kabel zu genießen.

Pro-Ject Vertical Turntable – zusammengefasst

Bevor ich den Pro-Ject Vertical Turntable zum Ausprobieren bekam, hatte ich keinen Gedanken dafür, mir wieder einen Plattenspieler zuzulegen. Aber während des Tests wurde der Gusto so groß, dass ich nicht mehr widerstehen konnte. Ich habe mir ein Exemplar – in Weiß – gekauft. Ein Lifestyle-Produkt, das urleiwand aussieht, tadellos funktioniert sowie einen für meine Ohren wunderbaren Klang liefert. Und die drahtlose Bluetooth-Übertragung mit aptX in CD-Qualität ist das Tüpfelchen auf dem i. Und jetzt freue ich mich schon aufs Stöbern in den Vinyl-Börsen.

P.S.: Pro-Ject hat als heimischer Spezialist eine Fülle an Plattenspielern im Angebot. Von sehr günstig bis hin zu extrem teuer. Da ist für jeden Geschmack und Geldbörsl das passende Gerät dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.