J. Hornig Kaffeebar – Station #39 meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour

Espresso & Kuchen in der J. Hornig Kaffeebar - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Espresso & Kuchen in der J. Hornig Kaffeebar – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich trinke manchmal Kaffee von der heimischen Rösterei Hornig. Nicht nur als Espresso, sondern auch gerne als Cold Brew / Cold Drip. Da das Grazer Unternehmen eine Kaffeebar in Wien betreibt, machte ich dort nach einem köstlichen Mittagessen einen Espresso-Zwischenstopp …

Die J. Hornig Kaffeebar befindet sich in der Siebensterngasse 29 / Ecke Kirchengasse (1070 Wien). Ein modernes Lokal mit einigen Steh- und Sitzplätzen. Alle mit Blick auf die im Caffé platzierte Röstmaschine. Nicht nur ein optischer Hingucker, sondern auch ein Garant für herrlichen Geruch, wenn frisch geröstet wird.

Kaffeebar mit einigen Spezialitäten

Eine moderne Kaffeebar serviert heute nicht nur Espresso, Cappuccino, Latte macchiato & Co. Es stehen auch alternative Brühmethoden am Programm. Und die gehören unbedingt probiert. Beispielsweise Pour Over, Aeropress oder Cold Brew (auch mit Gin Tonic oder Licor 43 zu verkosten). Da ich den Cold Brew mittlerweile daheim ebenso gut zubereite (ich bin so stolz auf mich), entschied ich mich für eine andere Spezialität.

J. Hornig Kaffeebar in Wien - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
J. Hornig Kaffeebar in Wien – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Nitro Coffee als Besonderheit

Eine Spezialität ist Nitro Coffee, den ich schon in der Rösterei Alt Wien trank. Da wird der Kaffee mit einem Sauerstoff-Stickstoff-Gemisch vermengt und aus der Zapfanlage eingeschenkt. Optisch mit Schaumkrone verziert. Geschmacklich ganz anders – probieren. Soll dann ab Sommer zapfbar sein. Oder Herbst. Man feilt noch daran.

Neben Kaffee werden auch Mehlspeisen vom Wiener Mehlspeis-Labor sowie Bier & Wein angeboten. Gleich eine Topfen/Mohn-Schnitte probiert – ganz hervorragend. Zusammen mit einem ausgezeichneten doppelten Espresso zahlte ich 6,40 Euro.

Hornig Kaffeebar – zusammengefasst

Mir hat es in der modernen J. Hornig Kaffeebar getaugt – ich komme sicherlich wieder!

Zum Nachlesen: Alle bisher besuchten Lokale meiner “kleine, feine Caffès in Wien”-Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.