Sofi Vera Pizza Napoletana – ist sie wirklich authentisch?

Sofi Vera Pizza Napoletana - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Sofi Vera Pizza Napoletana – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wien ist um eine Pizzeria reicher. Angeblich um eine ausgezeichnete. Denn kürzlich hat am Yppenmarkt die Sofi Vera Pizza Napoletana eröffnet. Das Versprechen: authentische neapolitanische Pizza. Das habe ich ausprobiert …

Die Sofi Vera Pizza Napoletana ist am Brunnenmarkt, gegenüber dem Dellago und neben dem An-Do zu finden. Mit dem Lokalnamen Sofi möchte man die berühmte Sophia Loren ehren. Das Lokal ist gemütlich und bei Schönwetter lockt der Schanigarten am Yppenplatz, wo wir beim heutigen Prachtwetter Platz nahmen.

So nebenbei: Das Lokal dürfte zum An-Do gehören, denn auf der Maestro-Abrechnung stand dieses Unternehmen als Empfänger.

Sofi Vera Pizza Napoletana - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Sofi Vera Pizza Napoletana – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Authentische neapolitanische Pizza

Was macht nun so eine authentische neapolitanische Pizza aus. Salopp formuliert bedeutet das:

• Sie hat einen Durchmesser zwischen 30 und 35 Zentimeter.
• Der Pizzateig muß weich und geschmeidig sein.
• Die Pizza hat einen erhöhtem Rand (“cornicione” genannt), ist leicht gequollen und frei von Verbrennungen.

Das bleibt dann im Holzofen für 60 bis 90 Sekunden bei 430°C bis 480°C. Der im Sofi beschäftigte Pizzaiolo Pasquale Caliolo ist selbstverständlich zertifiziert und schiebt die Pizzen in einen speziell angefertigter Steinofen aus Neapel. Die Pizza ist dann bei 450° Celsius für 90 Sekunden drinnen. Der Teig wird nach traditionellen neapolitanischen Richtlinien herstellt und darf mindestens einen Tag lang ziehen. Die Zutaten stammen aus verschiedenen Regionen Italiens (z.B. San Marzano Tomatensauce) und werden mit großer Sorgfalt ausgesucht. Mit einem zufriedenen Gesicht abgehakt.

Sofi Vera Pizza Napoletana - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Sofi Vera Pizza Napoletana – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Das Angebot an Pizzen ist breit gestreut

Angeboten werden eine Menge an Variationen. Da ist eine Entscheidung gar nicht so einfach getroffen. Zur Auswahl stehen zum Beispiel:

• Spezialita’ tradizionale: Sofi, 4 Salami degust, Culatello di parma, Calabrese, Siciliana, Kepurp, Saporita, Divina, Afrodisiaca, Antica Margherita, Bufalina, Margherita Sbagliata, S.T.G., Cetarese, Margherita Gialla
• Calzone fritto & al forno: Tradizionale, Classico, Napoletano
• Pizza rosse – Marinara, Napoletana, Margherita mit Basilikum, Vesuvio, Napoli. Quattro Stagioni, Capricciosa, Cardinale. Campagnola. Parmigiana, Tonnarella
• Pizza bianche – Ortolana, Paesana, 5 Formaggi, Puttanesca, Delicata, Crudaiola, Boscaiola, Toscanella, Squisita, Deliziosa, Gustosa

Sofi Vera Pizza Napoletana - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Sofi Vera Pizza Napoletana – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich bestellte mir die Sofi Hauspizza

Ich habe mir die Entscheidung einfach gemacht. da ich meistens beim Erstbesuch die Hauspizza bestelle. Die heißt hier “Sofi”, kostet 16 Euro und ist mit Bufala campana, Bresaola della valtellina (Rind), Robiola di capra (Ziegenkäse), Trüffel, Rucola und Nüssen belegt. Dazu passte wunderbar die Hauslimo mit viel Minze. Und danach noch ein hausgemachtes Tiramisu. Machte in Summe 24 Euro.

Sofi Vera Pizza Afrodisiaca - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Sofi Vera Pizza Afrodisiaca – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Sofi Vera Pizza Napoletana – mein Fazit

Die Pizza hat ausgezeichnet geschmeckt, obgleich sie nicht ganz frei von Verbrennungen war. Somit schafft das Sofi nicht nur den Eintrag in meine “Pizza in Wien”-Seite, sondern auch auf meine persönliche Pizza-Favoriten-Liste.
P.S.: Ein Extrapunkterl gibt’s noch fürs freundliche und zuvorkommende Personal!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.