Mochi Ramen Bar – japanische Nudelsuppen in Perfektion

Mushroom Miso Ramen in der Mochi Ramen Bar - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Mushroom Miso Ramen in der Mochi Ramen Bar – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Dass das Mochi ein leiwandes Lokal in Wien ist, das habe ich schon bekundet. Da die kühlere Witterung mich jetzt in Richtung Ramen treibt, traf ich mich mittags mit einem Freund in der Mochi Ramen Bar …

Die Mochi Ramen Bar ist am Vorgartenmarkt (1020 Wien) beheimatet und stellt eine eigene Interpretation einer japanischen Nudelsuppenküche dar. Damit wir alle “ramensüchtig” werden. Mein Freund und ich sind das ohnehin schon länger :-)

Wer Ramen noch nicht kennen sollte. Das sind Nudeln nach japanischer Art. Diese werden im Mochi täglich selbst hergestellt. Es gibt drei Grundtypen der Brühe: Shoyu (basierend auf Soja Sauce), Shio (basierend auf Salz) sowie Misco (basierend auf fermentierten Sojabohnen).

In der Speisekarte gustiert

Wer vor seinem Ramen noch Tapas haben will, der kann Edamame (Sojabohnen), Smashed Cucumbers, Agedashi Tofu, Gyoza (gebratene Teigtaschen mit Schwein & Gemüse), Ninniku Chasu, Tori Karaage (knuspriges Hühnchen), Ikapiri (Sepia) oder Gyu Carpaccio (vom Rind) bestellen. Mittags wird zudem Mini Donburi (Reisschale) angeboten.

Beim Ramen stehen ein paar Varianten zur Auswahl:

• Tonkotsu (Shio) – Chashu, Ni-Tamago, Pilze, Daikon, Mais, Nori, Bonito Flocken, Jungzwiebel

• Clam (Shio) – Chashu, Venusmuscheln, Pilze, Grammeln, Jungzwiebel

• Wan Tan (Shoyu) – Chashi, Garnelen Wan Tan, Ni-Tamago, Menma, rote Zwiebel

• Mushroom Miso (Miso-Goma) – gebratene Pilze, Ni-Tamago, Zuckerschoten, Menma, Nori

• Spicy Chicken (Miso-Goma) – scharfes Hühner-Hackfleisch, Zuckerschoten, Menma, Mais, Jungzwiebel

Dazu gibt’s aus Wunsch zusätzliche Toppings wie Kae Dama, Garnelen Wan Tan, Ni-Tamago (weiches mariniertes Ei), Chashi (marinierter Schweinebauch), Menma (marinierter Bambus), Nori (Alge), Mais sowie scharfes Hühner-Hackfleisch.

Mochi in der Mochi Ramen Bar - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Mochi in der Mochi Ramen Bar – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wenn danach – bei mir immer – noch Platz für Süßes ist: Zu haben sind Mochi (Kokos, Mohn oder Adzukibohne), Vanilla Ice Cream, Chocolate Mousse sowie Cafe Hanoi.

Mein Wahl fiel auf den Mushroom Miso Ramen

Ich bestellte mir – stilgerecht an der Bar sitzend – einen Mushroom Miso Ramen (um 10,80 Euro) und dazu Kae Dama (extra Nudeln – um 2 Euro). Als Getränk nahm ich ein großes Calpis-Lemon (um 5,80 Euro). Danach noch Mochi in den drei Varianten (um je 2,50 Euro). Schmeckte alles hervorragend!

Calpis Lemon in der Mochi Ramen Bar - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Calpis Lemon in der Mochi Ramen Bar – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Mochi Ramen Bar – mein Fazit

Garagen-Ambiente, Bar-Feeling, hervorragende japanische Nudelsuppen und somit ist die Mochi Ramen Bar eine Anregung für uns “Ramensüchtige” :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.