Kein Nachtropfen: Der KAZbrella Regenschirm wird nach innen zusammengefaltet

KAZbrella Regenschirm - Foto © KAZbrella

KAZbrella Regenschirm – Foto © KAZbrella

Auf der Suche nach einem neuen Regenschirm, den ich für den Fall der Fälle im Auto liegen habe, entdeckte ich KAZbrella. Denn der hat einen entscheidenden Vorteil: Es wird innen zusammengefaltet …

Als KAZbrella auf Kickstarter überfinanziert wurde, habe ich das leider verpasst. Denn sonst hätte ich ihn mir schon damals gekauft. Warum? Durch das Öffnen von innen nach außen bzw. umgekehrt beim Schließen ist das nicht nur im Auto eine Bequemlichkeit beim Aus-/Einsteigen. Denn durch diese Falttechnik tropft nichts. Einfach den Griff drehen und schon rollt sich der Schirm zusammen. Konkreter formuliert: Die einzelnen Fächer des Schirms falten sich aneinander und schließen die Feuchtigkeit ein. Eine trockene Annehmlichkeit, wenn ich zum Beispiel mit dem nassen Schirm ins Auto einsteige.

Ein paar weitere Informationen

• Verstärkte Nähte und zwei Lagen sorgen für Standhaftigkeit bei Wind.

• Der quadratische Schaft ist aus eloxiertem Flugzeug-Aluminium.

• Die Doppelschicht aus atmungsaktiven Materialien ist dank einer hydrophoben Beschichtung wasserabweisend – die Tropfen perlen ab.

• Speichen aus Fiberglas wollen für eine lange Lebensdauer sorgen.

• Gewebtes, wärmebehandeltes Polyestergewebe.

• Der Durchmesser beträgt 104cm, die Länge 92cm und das Gewicht liegt bei 620g.

KAZbrella Regenschirm - Foto © KAZbrella

KAZbrella Regenschirm – Foto © KAZbrella

Wo einkaufen & Preise

Den KAZbrella Regenschirm gibt’s zum Beispiel im deutschen Starterstore. Dort kostet er ungefähr 60 Euro inklusive Versand nach Österreich. Zur Auswahl stehen zwei Design (gerader oder runder Griff) und mehrere Farben (z.B. Schwarz, Orange, Rot, Kornblumenblau, Tiefblau, Tiefblau/Orange, Türkis, Violett). Designed in London, aber es regnet ja auch bei uns *grins)

KAZbrella – mein Fazit

Vielleicht werde ich mir mal so einen Regenschirm ins Auto legen. In Tiefblau / Orange mit geradem Griff. Und dann kann es beim Ein-/Aussteigen auch kräftig schütten :-)

One Response

  1. Treophil Xyndar 3. Mai 2018

eine Antwort hinterlassen