Am Wochenende: Erbschleicher Frühstück in der Vollpension

Erbschleicher Frühstück in der Vollpension Wien - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Erbschleicher Frühstück in der Vollpension Wien – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Die Vollpension ist ein urgemütliches Lokal im, das ganz besonders ist. Denn dort schupfen Omas in der Schauküche den Betrieb. Nach Rezepten, wie sie eben nur sie noch kennen. Die Einrichtung und das Geschirr stammen von anno dazumal, das Sammelsurium passt aber perfekt dazu und schafft das ganz spezielle Flair, das hier herrscht. Alle sind hier überaus freundlich, nett, zuvorkommend. Wir waren am Wochenende auf ein Erbschleicher Frühstück dort …

Im September 2015 war ich erstmalig in der Vollpension im Wiener Freihausviertel, in der Schleifmühlgasse 16. Auf Reisfleisch und Mohntorte. Was ich trotz mehrerer weiterer Besuche bisher noch nicht genoß, jetzt aber mit meiner Frau nachholte: Frühstück.

Frühstückskreationen mit unterhaltsamen Namen

Beim Frühstück (ab 9 Uhr – außer Montag) stehen fein klingende Variationen zur Auswahl – mit Preisen zwischen 4,60 und 8,90 Euro: Opa Pikant, Siasse Oma, die Gerti, xunde Tant, Onkel Eberhard, da Peda sowie Kerndlfresser. Darüber hinaus gibt’s Omschis Müsli Mix, Birchermüsli, Obstsalat, zwei Schnittlauchbbrote sowie ein weiches Ei vom glücklichen Freilandhendl.

Vollpension Wien - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Vollpension Wien – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Erbschleicher Frühstück am Wochenende

Ein ganz besonderes Frühstück wird am Wochenende serviert. Für zwei Personen. Eine Reservierung ist empfohlen. Der Name: Erbschleicher. Serviert auf einer 3-Stock-Etagere. Der Preis: 35,60 Euro. Plus zwei Melange um je 3,30 Euro. Geboten werden:

• zwei Glas Frizzante
• gemischter Brotkorb – zwei Scheiben Schwarzbrot vom Joseph, zwei Semmerl, zwei Kipferl
• oben zum Einisiassln: Miniguglhupf, kandierte Nusserl, kleines Birchermüsli mit pürierten Beeren, frisches Obst und selbstgemachte Marmelade
• mittendrin als Streicheleinheiten: Omas Aufstrich-Quartett (rote Rüben-Apfelkren- und Karotten-Aufstrich, Tomaten-Paprikabutter, Löffelkäse mit frischen Kräutern), frische Paradeiser und Gurkenscheiben, kleines Naturjoghurt
• unten als solide Basis: geräuchertes Forellenfilet, Beinschinken und Bio-Mangalitza Salami vom Thum, Bergkäse, Gouda, Brie, Ofen-Kräuter-Gemüse, Butter, Essiggurkerl, hartes Ei vom glücklichen Freilandhendl, pikante Strudelhäppchen

Vollpension – unser Fazit

Wer wie bei seiner Omi schmausen will, der sollte die gemütliche Vollpension besuchen. Und das Erbschleicher Frühstück am Wochenende sollte man auf gar einen Fall verpassen. Meine Frau und ich haben jeden Bissen genossen :-)

P.S.: Was man probieren / mitnehmen sollte: Einen diesen großartigen Kuchen oder Torten. Selbstverständlich nach Omas Rezept und frisch im Ofen gebacken. Extrahinweis: Barzahlung.

eine Antwort hinterlassen