Auf Reisen: So erledige ich das Bezahlen im Ausland

Auf Reisen - Bezahlen via NFC | Foto © Erste Bank und Sparkassen

Bezahlen via Bankomat Sticker | Foto © Erste Bank und Sparkassen

Ich ja bekanntlich gerne unterwegs. Hauptsächlich auf Kulinarikreisen. Da ich schon öfters danach gefragt wurde, wie ich das mit dem Bezahlen außerhalb des Euro-Raums mache, möchte ich es euch nun erzählen …

Immer wenn ich den Euro-Raum verlasse, merke ich wie angenehm dieser doch ist. Kein Geldwechseln, kein Umrechnen, keine Spesen beim Geldabheben und Bezahlen. Da es aber leider nicht viele Länder mit dem Euro als Währung gibt, muss ich mich ob meiner zahlreichen Kulinarikreisen damit beschäftigen. Hier ein paar Informationen, wie ich es in Europa mache. Im Mittelpunkt steht dabei fast immer die Maestro-Karte, auch Bankomatkarte genannt.

Geo-Control & Skimming

Geo-Control ist – seit Dezember 2014 – ein kostenloses Service für mehr Sicherheit. Damit wird das Abheben von Bargeld mit der Bankomatkarte für bestimmte Länder außerhalb Europa eingeschränkt. So lässt sich das sogenannte “Skimming” verhindern. Beim Skimming werden an manipulierten Geldautomaten der persönliche Code (PIN) mittels Kamera ausgespäht, die Kartendaten vom Magnetstreifen ausgelesen und auf gefälschte Karten kopiert. Damit wird dann in Ländern außerhalb Europas Bargeld behoben. GeoControl ist ein wirksamer Schutzriegel gegen solch Betrug.

Maestro - Bankomatkarte - Geo-Control

Maestro – Bankomatkarte – Geo-Control

Geo-Control ist standardmäßig aktiviert. Bei Bedarf kann ich es sofort selbst für einen definierbaren Zeitraum (z.B. für eine Reise in damit gesperrte Länder) deaktivieren. Entweder im digitalen Banking, in der App am Smartphone, über die Service-Hotline oder direkt in einer Bankfiliale. So nebenbei: Nach Ablauf des selbst gesetzten Zeitraums wird Geo-Control automatisch wieder aktiviert.

Erste Bank: In manchen Ländern spesenfrei Bargeld beheben

Als Kunde der Erste Bank genieße ich in manchen Ländern ein feines Service. Denn ich kann bei Geldautomaten der Konzerninstitute mit meiner Maestro-Karte spesenfrei Bargeld beheben. In Bosnien, Kroatien, Mazedonien, Moldavien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowakei, Tschechien sowie Ungarn. Das habe ich schon mehrmals ausgenutzt und schon viele Euros Spesen gespart :-)

Hinweis: Wird man bei der Behebung gefragt, ob die Spesen bei der Hausbank (dortige Bank) oder bei der Fremdbank (somit Erste Bank) angelastet werden sollen, dann muss auf fremde Rechnung gewählt werden, damit keine Spesen anfallen. Ganz schön verwirrend, aber es ist so.

Im Urlaubsbörserl: etwas Bargeld & Maestro-Karte

Laut einer Integral-Umfrage der Erste Bank ist für uns Österreicher das Bargeld noch immer das beliebteste Zahlungsmittel im Urlaubsland, Gefolgt von der Bankomatkarte und der Kreditkarte. Ich persönlich bevorzuge – in Europa – die Maestro-Karte. Selbstverständlich drahtlos – derzeit gerne via NFC-Sticker. Warum? In Summe sind außerhalb des Euro-Raumes die Bargeld-Behebungen und Bezahlungen mit der Bankomatkarte am günstigsten.

Jeder zweite Österreicher wechselt noch vor Reiseantritt bei der Bank Geld. Ich schließe mich da allerdings meistens der zweitstärksten Gruppe, der “Cash vor Ort beim Bankomaten Abheber”, an. Ein bisserl Bargeld kann da nie schaden. Denn überall wird keine Karte akzeptiert und ich habe schon öfters erlebt, dass das Service ausfiel. Somit stecke ich etwas Bargeld als Reserve ein.

Drei Prozent würden alles mit Kredit- oder Bankomatkarte bezahlen. Das mache ich – außerhalb der Länder, wo ich bei den Erste-Bankomaten spesenfrei abheben kann – auch bevorzugt. Aber das klappt halt leider noch nicht überall.

Zusatztipp für Nicht-Euro-Länder: Immer in der jeweiligen Landeswährung zahlen. Denn bei Bezahlung in Euro erhält man fort meist eine schlechtere Kursabrechnung.

Maestro - Bankomatkarte - Limit ändern

Maestro – Bankomatkarte – Limit ändern

Limits & Karte(n) sperren

Vor einer Reise sehe ich mir die Kartenlimits an. Sollte es nicht passen, dann kann ich in der CardControl-App selbst gleich Anpassungen vornehmen. Dort kann ich bei Bedarf (Diebstahl, Verlust) zudem die Karte sperren lassen und sogleich eine neue Karte bestellen.

Gute Idee: Online-Backup der Dokumente machen

Ich habe von allen Dokumenten ein Backup in der Cloud (ownCloud oder alternativ im George Safe) liegen. Selbstverständlich verschlüsselt. Beispielsweise von den Karten, vom Reisepass, vom Personalausweis, vom Führerschein, von Buchungsbestätigungen. Damit bin ich für einen Notfall gut gerüstet.

Ich wünsche euch angenehme Reisen!

eine Antwort hinterlassen