B&O BeoPlay H4 – mein neuer Bluetooth Over-ear Kopfhörer für daheim

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich habe mir für daheim einen neuen Over-ear Bluetooth-Kopfhörer gegönnt. Einen BeoPlay H4 von Bang & Olufsen. Denn der hat meinen Wünschen am besten entsprochen. Zum entspannten Genießen von Musik, gestreamt vom iPhone. Für ein Maximalbudget von 250 Euro …

Ich bin daheim seit Jahren mit meinem Beyerdynamic DT 880 (via Kopfhörerverstärker) sehr zufrieden. Aber manchmal möchte ich dennoch kabelfrei Musik genießen. Deshalb habe ich mir für mehr Bewegungsfreiheit einen Kopfhörer mit Bluetooth zugelegt. Wollte ich zuerst einen On-ear (da wäre meine Wahl eindeutig der Beyerdynamic Aventho Wireless), so habe ich mir doch einen – für meine Ohren – noch bequemeren Over-ear genommen. Einen Bang & Olufsen BeoPlay H4.

• Der Kopfhörer verbindet sich – bei meiner Nutzung ausschließlich – via Bluetooth 4.2 mit meinem Smartphone / Tablet. Da ich ein iPhone und ein iPad habe: mit Unterstützung von AAC (“Advanced Audio Coding”). Da ich in nächster Zeit ohnehin nicht zu einem Android-Smartphone mit Qualcomm-Prozessor wechsle, war/ist aptX keine Notwendigkeit. Bei Bedarf lässt sich zudem ein 3.5mm Kabel anstecken.
Über die Stabilität der Bluetooth-Verbindung zum iPhone / iPad kann ich bisher bekunden: problemlos.

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

• Ich mag skandinavisches Design. Ebenso wie hochwertige Materialien – z.B. Lammleder, Aluminium und Edelstahl. Das Plastik am Ohrhörer “schmerzt” optisch, ist aber zu verkraften ;-)

• Bei der Farbe entschied ich mich für Charcoal Grey. Das hat mir persönlich am besten zugesagt.

• Der Tragekomfort muss angenehm sein. Auch wenn ich ein paar Stunden am Stück damit Musik genießen will. Positiv wirken da das Gewicht von lediglich 235 Gramm sowie die dicken, weichen Ohrpolster. Für meine Ohren passt alles wunderbar.

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

• Klang muss ausschließlich meinen Ohren taugen. Bei einer breiten Palette an Musikgenres – zum Beispiel Rock, Jazz, Electronic, Hip-Hop / Rap, Soul, Alternatives sowie R&B. Am allerliebsten mag ich Ausgeglichenheit. Das heißt: neutraler Bass mit ausgeprägten Mitten und Höhen.

• Da ich mit dem H4 ausschließlich daheim höre, war eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) kein Thema. Ich habe den Kopfhörer immer in ruhiger Umgebung auf. Hinweis: Ab einer gewissen Lautstärke wird die Musik in der näheren Umgebung allerdings hörbar. Die Isolierung ist nicht besonders. Für meine gewünschte Nutzung hat das keine Relevanz, aber für unterwegs hätte ich mich nicht für den H4 entschieden.

• Der fix verbaute 600mAh Akku schafft mit einer Vollladung bis zu 19 Stunden Musikwiedergabe. Mehr als ausreichend. Aufgeladen wird via Micro-USB, was in maximal 2,5 Stunden absolviert ist. Der Akkuladestand wird in der App sowie am iPhone in der Menüleiste und im Akku-Widget angezeigt.

• Da der H4 das Haus ohnehin nicht verlässt, störte es mich nicht, dass keine Transporttasche im Lieferumfang dabei ist. Ist aber wahrlich kein Ruhmesblatt für B&O.

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

B&O BeoPlay H4 Bluetooth Over-ear Kopfhörer – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

• Zum Telefonieren ist ein Mikrofon zum Telefonieren verbaut. Damit lässt es sich auch gleich mit Siri am iPhone plaudern. Beides wäre aber für mich keine Notwendigkeit gewesen. Was nervt: Bei jedem Abschalten des Kopfhörers wird vorher noch Siri am iPhone gestartet, da beides durch längeres Drücken der mittleren Taste am Ohrhörer erledigt wird. Da hat jemand wunderbar mitgedacht.

• Die Bedienung erfolgt über drei Tasten auf der rechten Ohrmuschel. Die Funktionen: Audio (Wiedergabe / Pause), Titel (nächster / voriger), Lautstärke (lauter / leiser), Anrufe (Annehmen / Auflegen), Sprachaktivierung. Gewünscht hätte ich mir aber besseres Ertasten.

B&O BeoPlay App am iPhone

• Die universelle BeoPlay App für iPhone & Apple Watch sowie für Android inkludiert auch den H4. Genutzt für Firmware Updates, farbliche Personalisierung sowie für eine simple Einstellung des Klangs (Warm, Excited, Relaxed oder Bright – mit Presets). Zudem kann ich limitiert die Musik steuern (Wiedergabe / Pause, vorwärts / rückwärts).

B&O BeoPlay H4 – mein Fazit

Für meine Wünsche dürfte ich mit dem Beoplay H4 einen guten Kompromiss getroffen zu haben. Mir taugen vor allem der Tragekomfort und der Klang.

Bei Interesse: Der UVP liegt bei 299 Euro, der Straßenpreis darunter. Ich habe meinen BeoPlay H4 um 228 Euro bei Electronic4You gekauft.

eine Antwort hinterlassen