Koffeinreiche Kulinarikreise: Kaffee in Hamburg verkostet

Hamburg Landungsbrücken - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Hamburg Landungsbrücken – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich war dieser Tage mit einem Freund auf einer kurzen Kulinarikreise in Hamburg. Um in der Hansestadt Kaffee zu verkosten. Denn dort sind jede Menge Kaffeebars vorhanden …

Flug & Transfer – kostengünstig

Geflogen sind wir mit Eurowings. Um ungefähr 89 Euro pro Person für hin und retour. Mit angenehmen Flugzeiten: Am Dienstag um 9:05 Uhr der Abflug aus Wien und am Donnerstag um 14:10 Uhr der Rückflug aus Hamburg. Glücklicherweise war der komplette Stromausfall am Hamburger Flughafen zwei Tage davor, womit wir ein Riesenmasel hatten. Denn sonst wären wir erst gar nicht hingekommen.

Vom Flughafen ging’s gleich mit der S1 direkt zum Hauptbahnhof. Wir nahmen gleich eine “ab 9-Uhr-Gruppen-Tageskarte” um 12 Euro. Die haben wir ausgiebig genutzt, da fast alle gewünschten Lokale mit der U3 oder der Fähre 62 erreichbar waren.

Sehenswürdigkeiten auf dem Weg zwischen Lokalen

Zwischen den einzelnen Lokalen *grins kamen wir auch bei zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei. Beispielsweise Elbphilharmonie, Michel, Kontorhausviertel, Jungfernstieg, Rathaus, Landungsbrücken, St. Pauli mit Reeperbahn, Speicherstadt (weltgrößter, historischer Lagerhauskomplex im Hafen). Und durch den alten Elbtunnel sind wir selbstverständlich auch spaziert. Die informative, unterhaltsame (der Kapitän war ein Hamburger Urgestein) Hafenrundfahrt machten wir mit der kleinen Barkasse Anita – um 16 Euro.

Unser koffeinreicher Streifzug

Beim kulinarischen Erstbesuch in einer Stadt kann ich ob der begrenzten Zeit nicht überall sein. Deshalb sind die folgenden Lokale lediglich eine kleine Selektion.

Brücke 10 – Nordseekrabben-Brötchen

Wer Hamburg besucht, der sollte unbedingt einmal Nordseekrabben-Brötchen genießen. Da wir mittags ankamen, haben wir das gleich als erste Station gemacht. In der Brücke 10, einer gemütlichen Fischbrötchenbude nähe der U3-Station Landungsbrücke. Eine riesige Portion Nordseekrabben zum Tagespreis von 11,50 Euro. Und dazu ein lokales Astra Urtyp Pils. Ein Hochgenuß, denn wir gleich am nächsten Tag wiederholten.

Nordseekrabben in der Brücke 10 / Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Nordseekrabben in der Brücke 10 / Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wer keine Nordseekrabben mag: Es gibt auch Kräutermatjes, Bismarkhering, Brathering, Seelachs, Fischfrikadelle, Backfisch, Makrele, Rollmops sowie Stremellachs.

Milch Café Rösterei – in einem ehemaligen Milchgeschäft

Wunderschön ist die Milch Café Rösterei in der Ditmar Koel-Strasse 22, die in einem ehemaligen Milchgeschäft untergebracht ist. Die Einrichtung ist größtenteils originalbelassen, der Kaffee wird selbst geröstet.

Espresso in der Milch Café Rösterei / Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Espresso in der Milch Café Rösterei / Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wir bestellten zwei Espresso doppio, die exzellent mundeten. Ein toller Kaffeestart.

Playground Coffee – Papua Neuguinea Burundi Espresso

Die nächste Koffeinstation war Playground Coffee in der Detlev-Bremer-Strasse 21. Ein kleines Third Wave Coffee in St. Pauli, wo wir zwei doppelte, sehr fruchtige Espresso mit Bohnen aus Papua Neuguinea Burundi genossen. Leiwand.

Playground Coffee in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Playground Coffee in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Less Political – Nitro, Cold Drip & Espresso

Das Less Political in der Sternstrasse 68 (nahe der U3-Station Feldstraße) kann ich mit drei Worten beschreiben: super, super, super. So mag ich einen puristischen Ort, wo großartiger Kaffee in zig Varianten angeboten wird.

Less Political in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Less Political in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wir bestellten eine Nitro Cold Brew Shot, einen Cold Drip Shot und einen doppelten Espresso. Herrlich.

Altes Mädchen in der Ratsherrn Brauerei

Fürs Abendessen haben wir uns den Braugasthof Altes Mädchen ausgesucht. Beheimatet in der Ratsherrn Brauerei in der Lagerstraße 28b, nahe der U3-Station Sternschanze. Ein sympathisches Lokal – sowohl drinnen als auch draußen.

Altes Mädchen in der Ratsherrn Brauerei in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Altes Mädchen in der Ratsherrn Brauerei in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Da gibt es viele Biere vom Faß, reichlich Craft Beer (mit eigenem Geschäft) sowie zu Bier passendes Essen.

Fish & Chips im Altes Mädchen in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Fish & Chips im Altes Mädchen in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wir entschieden uns vorweg für ein süffiges Pils und danach für ein Weizen, denn das harmoniert ausgezeichnet zu den Fish & Chips. Eine geschmackliche Traumkombination und somit ein krönender Abschluß eines angenehmen Tages bei Prachtwetter.

Public Coffee Roasters – geröstet wird auf einem Hausboot

Die Public Coffee Roasters haben drei Lokale in Hamburg – wir waren in der Brandstwiete 3. Geboten wird im modernen Ambiente handverlesener Third Wave Spezialitätenkaffee, der in einem Hausboot auf der Elbe geröstet wird. Gemütlich auf der Terrasse sitzend genoß ich – zum Frühstück – hausgemachtes Granola und einen fruchtigen Filterkaffee des Tages. Schmeckte.

Public Coffee Roasters in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Public Coffee Roasters in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Stark Kaffee – kultiges Ambiente

Ein paar Gehminuten von der U3-Station Feldstrasse, in der Wohlwillstraße 18, ist Stark Kaffee beheimatet. Ein kultiges Lokal mit vielen kuscheligen Ecken. Da ist Wohlfühlen garantiert. Wir bestellten Flor de Cafe von El Rojito, frisch gespressten Orangensaft sowie zwei Eier im Glas mit Schnittlauch & Toast. In Summe: exzellent und eine außergewöhnlichen Anregung für einen Lokalbesuch in St. Pauli.

Frühstück im Kaffee Stark / Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Frühstück im Kaffee Stark / Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Speicherstadt Kaffeerösterei – da liegt Duft in der Luft

Die Speicherstadt Kaffeerösterei ist am Kehrwieder 5 beheimatet. Ein super Ambiente mitten in einer großen Lagerhalle. Mit dem herrlichem Geruch frisch gerösteter Bohnen in der Luft. Wir bestellten Honduras und Nicaragua Projektkaffee, zubereitet in der French Press. Und dazu hausgemachte Orangentörtchen. Ein Pflichtbesuch für uns Kaffeeliebhaber.

Speicherstadt Kaffeerösterei in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Speicherstadt Kaffeerösterei in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Nord Coast Coffee Roastery – riesige Auswahl

Die Nord Coast Coffee Roastery ist in der historischen Deichstraße (Hausnummer 9) zu finden. Ein modernes Lokal mit einer riesigen Auswahl an Kaffeesorten, zubereitet auf vielfältige Art und Weise. Alles verständlich in der Karte beschrieben.

Nord Coast Coffee Roastery in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Nord Coast Coffee Roastery in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wir entschieden uns für einen Burundi Kavugangoma sowie einen Honduras, zubereitet als Pour Over im Hario V60 Filter. Serviert im 0,25l Glasflascherl. Köstlich.

Zeit Café – Torrefaktum Rösterei

Die Torrefaktum Rösterei produziert hervorragenden Kaffee. Probiert haben wir diesen im Zeit Café im Speersort 1. Ein modernes Lokal im Haus der gleichnamigen Zeitung. Wir bestellten einen doppelten Espresso und einen großen Cappuccino. War sehr gut.

Torrefaktum Rösterei / Zeit Café in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Torrefaktum Rösterei / Zeit Café in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

del Mar Beachclub – ein entspannter Tagesausklang

Weil das Wetter so wunderschön war, haben wir einen Abend im del Mar Beachclub direkt bei den Landebrücken verbracht. Viel Sand, Liegestühle, Abendsonne, tolle Stimmung, angenehme Musik, ausgezeichnetes Essen & Trinken.

Buddha Bowl im del Mar Beachclub in Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Buddha Bowl im del Mar Beachclub in Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Meine Wahl fiel auf eine Buddha Bowl mit geröstetem Limettenreis, Blattspinat, Mango, Avocado, Granatapfel, Süsskartoffel, Gemüsesticks, Tahinidressing. Gesund und schmackhaft. Und danach zum Abschied einen erfrischenden Gin Tonic. So lässt es sich leben :-)

Mutterland Cölln’s – Frühstück des Hauses

Vor dem Heimflug stärkten wir uns im Mutterland Cölln’s in den Brodschrangen 1-5 mit einem ausgiebigen Frühstück. So nebenbei: Das Cölln’s ist Deutschlands älteste Austernstube, wo schon 1760 mit Fisch und Meeresfrüchten gehandelt wurde.

Frühstück im Mutterland Cölln's / Hamburg - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Frühstück im Mutterland Cölln’s / Hamburg – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wir nahmen ein Cölln’s Frühstück: Rührei mit Krabben, gebeizter Lachs mit Honig-Senf-Dillsauce, Käseauswahl von Backensholzer Hofkäserei, Vollkornbrot und ein Franzbrötchen aus der hauseigenen Bäckerei. Und dazu einen Cappuccino aus in Hamburg gerösteten Bohnen. War das ausgiebig und g’schmackig :-)

Hamburg Rathaus - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Hamburg Rathaus – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Kaffee in Hamburg – mein/unser Fazit

Wir haben an den drei Tagen in Hamburg einige großartige Kaffees getrunken und deliziös gespeist. Wunderschöne Lokale, ausgezeichnete Qualität, große Vielfalt. Somit steht schon eine Wiederkehr am Plan :-)

P.S.: Wer jetzt spontan auf den Geschmack gekommen ist. Wulfisch am Karmelitermarkt ist ein “kleines Stück Hamburg” in Wien :-)

eine Antwort hinterlassen