Cambio – Station #57 meiner “kleine, feine Caffés in Wien”-Tour

Cappuccino im Caffé Cambio - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Cappuccino im Caffé Cambio – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Station #57 meiner Kaffeebars-Tour in Wien war das Caffé Cambio, wo nicht nur in Udine gerösteter Espresso serviert wird. Gemütlich in der Sonne sitzend genoß ich einen Cappuccino, leider ohne Cornetto …

Das Caffé Cambio ist ein kleines, sympathisches Lokale in der Florianigasse 12 (1080 Wien). Drinnen mit ein paar Sitzplätzen (unten und im Obergeschoß) und draußen im Sommer ein paar Tische im gassenseitigen Schanigarterl. Freundlichst und humorvoll vom italienischen Barista bedient, bestellte ich mir einen Cappuccino. Auf frisches, hausgemachtes Cornetto, Cambiotto & Co. mußte ich leider verzichten. Ich war zu spät d’ran und die waren alle schon weg. Ich bekam aber eine Kostprobe von einer süßen Verführung, die demnächst angeboten wird. Köstlich!

Caffé Cambio - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Caffé Cambio – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Meine beiden Richtpreise: Espresso 2,10 Euro, Cappuccino 3,10 Euro. Der Kaffee wird selbst geröstet. In Udine. Angeboten als Haussorte mit 70% Arabica und 30% Robusta. In den Varianten “intenso” und “armonia”. Auch als Bohnen im Sackerl für daheim mitnehmbar. Wunderbar für Liebhaber von italienischem Espresso.

Caffé Cambio - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Caffé Cambio – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Neben Kaffee und Dolce wird auch Mittagessen angeboten. In Zusammenarbeit mit Fresco Grill gibt’s Burritos & Tacos in zahlreichen Varianten.

Bei Interesse: Es werden auch Barista Workshops angeboten. Ein -10% Gutschein lag im Lokal zum Mitnehmen bereit.

Caffé Cambio – mein Fazit

Das Caffé Cambio ist hiermit eine Anregung für alle, die einen ausgezeichneten italienischen Espresso mögen.

Zum Nachlesen: Alle bisher besuchten Lokale meiner “kleine, feine Kaffeebars in Wien”-Tour.

eine Antwort hinterlassen