Ausprobiert & weggeschüttet: Pfanner Coffee & Orange / Lemon

Pfanner Coffee & Orange / Lemon - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Pfanner Coffee & Orange / Lemon – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Ich probiere ja gerne Sachen aus, bei denen Kaffee eine Rolle spielt. Manches davon schmeckt mir vorzüglich, andere Sache belasse ich bei einem Versuch. Was ich jetzt einschenkte: Pfanner Coffee & Orange / Lemon …

Zufällig habe ich kürzlich beim Hofer Tetrapaks von Pfanner entdeckt. Darauf stand zu lesen: Coffee & Orange sowie Coffee & Lemon. Das weckte meinen Gaumen und somit habe ich je eine Sorte ins Einkaufswagerl gelegt. Zum Verkosten. Der Preis für 2 Liter lag in einer Sonderaktion bei 1,49 Euro.

Drinnen ist kalt gebrühter Kaffee (cold brewed) aus Arabica-Bohnen, der um ein Konzentrat aus Zitronen- oder Orangensaft ergänzt wird. Zusammen mit 138 Gramm Zucker macht das 580 Kcal – gerechnet auf zwei Liter.

Aber: Selbst wenn ich bei Cold Brew lediglich 60 Gramm Kaffeepulver auf 1 Liter Wasser nehmen würde, dann wären da drinnen zumindest 120 Gramm geriebene Arabica-Bohnen. Somit führt schon der Verkaufspreis zum Schluß, dass die Qualität nicht einmal ansatzweise passen kann. Das können weder hochwertige Bohnen sein, noch kann die notwendige Menge zum Kaltbrühen verwendet worden sein.

Pfanner Coffee . meine geschmackliche Meinung

Viel zu süß, viel zu verwässert, kaum Kaffeearomen. Schmeckt wie stark gezuckerter Eistee – und dort hat in Pfanner auf der Website gleich wohlweislich eingereiht. Zusammengefasst: Mit Cold Brew Coffee hat das nicht einmal ansatzweise etwas zu tun. Somit gleich weggeschüttet.

11 Kommentare

    1. Mitarbeiter der Firma Pfanner? Oder besteht einfach Informationsnachholbedarf beim Thema Cold Brew Coffee?

      Selbstverständlich darf jeder das Gesöff trinken, das ihm schmeckt. Viele Menschen sind ja auch glücklich mit Nespresso.

  1. …man denkt zugegebener Maßen aber auch bei einem derartig deklarierten Produkt von PFANNER (trotzdem) hierbei an Eistee; nur eben mit Kaffee, also “Eiskaffee”.

    Wer schmeckt bitte auch schon den Earl Grey oder einen sonstigen Tee bei Eistees heraus? Das wäre ein ganz anderer Ansatz.
    Mit dieser Erwartung habe ich den “Eiskaffee” auch gekauft.
    Insofern hinkt meiner Meinung nach Ihr Vergleich.

    Hierzu…
    “Schmeckt wie stark gezuckerter Eistee”
    würde ich also sagen: “Ist es ja auch.”

    Allerdings mit einem Zuckergehalt von 6,8g auf 100ml lediglich durchschnittlich gesüßt.

    Das nur die Mindest-Anforderungen erfüllt worden sind, um überhaupt “Cold Brew Coffee” ferner “Kaltauszug aus Röstkaffee”auf der Verpackung nennen zu dürfen, sollte klar sein.

    Abseits dessen wurde vor allem mit konzentrierten Aromen gearbeitet.
    So war es auch davon ausgehend nur ein geringerer zusätzlicher Aufwand das Produkt Koffeinfrei (!) deklarieren zu können.

    Nein ich arbeite nicht bei Pfanner.

    1. Und warum sollte ich bei “Cold Brew Coffee” an “Eistee” denken? Und warum sollte ich bei “Eistee” dann auf “Eiskaffee” überleiten? Haben solche Konzerne den Geschmack schon gänzlich zugrunde gerichtet? Cold Brew Coffee besteht aus Wasser und Kaffee. Und aus sonst gar nichts. Und durch die natürliche Süße des Kaffees (wenn gut aufgebrüht) gehört nicht einmal Zucker hinein!

  2. Wäre toll, wenn man anderen Leuten einfach ihren Geschmack und ihre Vorlieben lässt, ohne sie herabzusetzen.
    Ich trinke Pfanner Cold Brew mit Begeisterung und bin weder bei Pfanner angestellt, noch sonst irgendwie voreingenommen. Also: andere einfach in Ruhe ihr Ding machen lassen, ohne sich aufzuspielen! Danke!

      1. Wer solch Kommentare abgibt, hat ohnehin keine Ahnung von einem guten Umgangston. Ich wünsche Ihrer Arroganz entsprechend besonders wenig Besucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.