Komoot – meine bevorzugte App beim Radfahren

Komoot ist ein Service fürs Radfahren und Wandern. Mit Routenplanung und Navigation. Im Web sowie mit Apps für iOS & Apple Watch und für Android. Ich habe die App auf mein Smartphone geholt und ausprobiert …

Die ersten paar Touren war ich in Wien mit Bike Citizens unterwegs. Da mir das aber nicht zusagte, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und bin bei Komoot gelandet. Für Ausflüge mit meinem Vello Bike+ Faltrad. Das heißt: Ich bin eher gemütlich unterwegs, scheue aber – dank elektrischer Unterstützung – auch keine Steigungen. Ein Tour kann/darf bis zu 50 Kilometer lang sein. Ich habe die App auf meinem Xiaomi Mi A1 Android-Smartphone oben, das ich hauptsächlich fürs Navigieren im Auto, auf der Vespa und am Smartphone verwende.

Die für mich wichtigsten Möglichkeiten 

• Ich kann gleich mit fertigen Routen starten, ich kann diese an meine Wünsche anpassen oder ich kann eigene Touren erstellen. Inklusive Details wie Wegbeschaffenheit, Schwierigkeit, Distanz, Höhenmeter. Da bleiben bei mir keine Wünsche offen. Die Planung erledige ich am Notebook und habe dann automatisch synchronisiert das Ergebnis in der App am Smartphone.

• Die Routen stehen offline zur Verfügung. Das typografische Kartenmaterial ist optisch wunderschön und lässt Wanderwege, Singletrails und asphaltierte Straßen auf einen Blick unterscheiden. Ich kann zudem meine Vorlieben angeben.

Komoot - meine neue App fürs Radfahren

• Beim Radeln bekomme ich optische Abbiegehinweise und kann mich per Sprachnavigation leiten lassen. Verlasse ich mal die Route, so erfolgt automatisch eine Neuberechnung.

• Ich kann meine Route aufzeichnen lassen und zudem Fotos sowie Tipps hinzufügen. Ein persönliches Tour-Tagebuch. Ich habe den Zugriff auf “privat” gestellt, da ich derzeit an keiner Community (Likes, Kommentare, Follower, Anerkennungen) interessiert bin.

• Falls ich auch mal eine Tour im GPX-Format bekomme, dann kann ich dies via Web importieren und dann ans Smartphone schicken.

Komoot - meine neue App fürs Radfahren

Registrierung ist Pflicht – die Preise

Das Anlegen eines Kontos (per E-Mail & Passwort oder Facebook) ist Pflicht. Die erste Region ist gratis, eine Einzelregion kostet 3,99 Euro, ein Regionen-Paket 8,99 Euro und das Komplett-Paket 29,99 Euro. Alles einmalig zu bezahlen und mit lebenslangen, kostenlosen Karten-Updates.

Komoot - meine neue App fürs Radfahren

Komoot – mein Fazit

Ich bin kostenlos mit der Region Wien gestartet. Da Komoot den positiven Ersteindruck nach ein paar Touren bestätigte, habe ich mir das Komplettpaket geholt. Auch deshalb, weil es mir um 19,99 Euro angeboten wurde.

eine Antwort hinterlassen