Besserwisser: Sag niemals espressi – ein Adjektiv besitzt keine Mehrzahl

Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Wenn ich irgendwo lese oder höre, dass jemand das Wort espressi verwendet, dann kommt der Klugscheißer in mir durch. Warum? Weil ein Adjektiv keine Mehrzahl hat …

Jeder kann Dinge bezeichnen wie er mag. Hauptsache die beiden Akteure der Kommunikation verstehen sich. Aber bei manchen Begriffen möchte ich gerne informieren, wie es korrekt heißt. Einer davon ist espressi.

Bei kaum einem anderen Begriff gibt es so viele Plurale wie bei Espresso. Das Spannende daran ist, dass espresso ein Adjektiv und kein Substantiv ist. Es bezieht sich auf das Verb “esprimere”. Salopp gesprochen: Auf ein Getränk, dass erst auf Wunsch des Gastes zubereitet wird. Also frisch. Somit gibt es kein espressi, da ein Adjektiv bekanntlich keine Mehrzahl besitzt.

Doch wie heißt es nun korrekt? Wer in Italien solch einen frisch zubereiteten Kaffee will, der bestellt “un caffé” oder “due caffé”. Ohne irgendwelche Zusätze. Der Barista versteht das schon korrekt.

So nebenbei: Viele Italiener akzeptieren von Ausländern leidgeplagt auch das “due espressi”. Wozu Erklärungen abgeben, wozu Sprachbarrieren zu beseitigen, wozu diskutieren. Es bringt ja eh nichts.

Ich verwende hier in der Mobility Lounge manchmal auch die Bezeichnung “Caffè espresso” oder “Espresso”. Damit es keine Mißverständnisse gibt, worum es geht. Aber eigentlich ist die Diskussion ohnehin für’n Hugo. Denn wozu die Mehrzahl eines italienischen Wortes, das ohnehin was anderes bedeutet.

Der für mich wichtigste Punkt: Wenn der Kaffee am Siebträger pipifein zubereitet ist, dann kann ihn jeder rufen wie er mag. Von mir aus auch Expressis :-)

One Response

  1. Diedrich 26. August 2018

eine Antwort hinterlassen