Klangoptimierung für Kopfhörer – Sonarworks True-Fi ausprobiert

Klangoptimierung für Kopfhörer - Sonarworks True-Fi

Ich höre sehr gerne und viel Musik über Kopfhörer. Deshalb erfreuen sich meine Ohren an einer guten Audioausgabe. Kürzlich habe ich von Sonarworks True-Fi gelesen. Eine Möglichkeit den Klang per Software zu optimieren …

Aktuell habe ich hauptsächlich vier Kopfhörer in Verwendung: Seit Ewigkeiten einen kabelgebundenen Beyerdynamic T 50 p, die kabellosen Jaybird Run bei sportlichen Aktivitäten sowie die beiden Bluetooth-Kopfhörer B&O BeoPlay H4 und Bowers & Wilkins PX (mit aktiver Geräuschunterdrückung – z.B. im Zug oder Flugzeug). Überlegt habe ich mir vor der Anschaffung des B&W den Beyerdynamic Aventho wireless mit Klang-Personalisierung per App. Denn diese Möglichkeit der Verbesserung hört(e) sich gut an.

Klangoptimierung für Kopfhörer - Sonarworks True-Fi

Auf der Produktseite gibt’s eine aktuelle Liste der unterstützten Kopfhörer. Von meinen Modellen war ausschließlich der B&O H4 gelistet.

Was its True-Fi?

True-Fi ist eine Möglichkeit, um den Klang eines Kopfhörers per Software zu verbessern. Dabei werden Klangsignaturen “normalisiert”, d.h. so verändert, dass der Frequenzverlauf einer Geraden – entspricht neutraler Klangwiedergabe – nahekommt. Wenn man das überhaupt so haben will – ich auf alle Fälle. Wer die Technik dahinter detaillierter wissen will, kann dies bei Sonarworks nachlesen. Die sind seit Jahren Spezialisten auf diesem Gebiet.

Klangoptimierung für Kopfhörer - Sonarworks True-Fi

Für mich als Endkunde, der sich nicht (mehr) mit Technik auseinandersetzen will, läuft alles vollautomatisch ab. Den verwendeten Kopfhörer auswählen und schon wird die Korrektur-Datei geladen und die Anpassungen automatisch ausgeführt.

Klangoptimierung für Kopfhörer - Sonarworks True-Fi

Das Programm (der Preis liegt bei 79 Euro) steht für Windows und macOS bereit. Eine App für iOS und Android soll es auch bald geben. Da ein kostenloser 10-Tage-Test möglich ist, habe ich das Programm aus Interesse ausprobiert.

Klangoptimierung für Kopfhörer - Sonarworks True-Fi

Nachtrag 5.12.2018: Die App für iOS und für Android ist verfügbar. Als Vorabversion zum Ausprobieren. Kostenlos. Mit Unterstützung für Spotify Premium und lokalen Songs.

Klangoptimierung mit True-Fi – mein Fazit

Haben meine Ohren am B&O H4 eine Verbesserung mit True-Fi gehört? Jein. Am MacBook Ja, am iPhone Nein.

4 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe, wie jeden Tag, wieder mit Interesse Ihren Beitrag gelesen. Auch ich bin ein Freund des guten Klanges. Jetzt kann ich (statt immer nur die Produkte zu kaufen, die Sie hier so hervorragend anbieten) mal einen Tipp zurück geben. Der Beyerdynamic Aventho Wireless hatte mich schon vor seiner Markteinführung so interessiert, dass ich zur Vorstellung extra nach Berlin auf die CanJam-Messe gefahren bin obwohl ich in der Nähe von Köln wohne. Ich war begeistert und bin es immer noch. Das Mimi-Personalisierungssystem ist sehr gut. Der Kopfhörer ist vom Klang und Tragekomfort so gut, dass ich ihn mittlerweile auch anderen, teureren Modellen vorziehe.

    Um eine Klangverbesserung am Smartphone zu erzielen, würde ich keine Softwarelösung nutzen. Da habe ich schon viele geladen und probiert. So richtig zufrieden war ich nie. Speziell bei den Iphones spielt der DAC einfach nicht in der Klang-Oberliga. Da hilft dann auch kein Softwaretuning. Testen Sie mal einen zwischengeschalteten Audioquest Dragonfly Red. Da haben sich für mich die mit Abstand besten Klangverbesserungen ergeben. Von Klassik über Jazz bis Rock.

    Ansonsten viel Lob für Ihre Homepage. Letzten Monat war ich in Berlin und hatte Ihren Beitrag über die Kaffeeröstereien ausgedruckt mitgenommen. In meinem Rucksack liegt die kleine Sony-Reisekamera mit dem großen Zoombereich. Cold-Coffee, Hario und Chemex sind jetzt auch in täglicher Benutzung. Zur Zeit liebäugele ich mit der Mokkamaster.

    Weiter so….

    1. Hej!

      Zuerst gleich Dankeschön für die Tipps zur Klangverbesserung. Mit Interesse gelesen.

      Berlin & Kaffees: Freut mich, dass meine Anregung in der Praxis genutzt werden. Ich muss nächstes Jahr unbedingt wieder nach Berlin, da auf der Liste noch viele, viele Kaffeebars stehen.

      Mokkamaster: Ist sicherlich für Filterkaffee das elektrische Maß aller Dinge. Seit Jahren. Ich überlege sie mir dauernd, bleibe aber dann doch beim Handfilter. Das ist so schon entspannend.

      Weiterhin viel Freude mit der Mobility Lounge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.