[Update] MeWe – ich mache einen Versuch beim “Next-gen Social Network”

MeWe

Ich habe mich schon vor langer, langer Zeit von den “sozialen Netzwerken” verabschiedet. Von Facebook, von Instagram, von Twitter, von Google+. Die präsentierten, meistens mit reichlich Werbung vollbepackten Inhalte interessier(t)en mich absolut nicht. Jetzt wagte ich einen neuerlichen Versuch. Diesmal bei MeWe, beschrieben als “Next-Gen Social Network” …

Update 19.12.2018: Ich hörte bei MeWe wieder auf. Es macht mir keinen Spass. Ich habe wohl mit dem Kapitel “soziale Netzwerke” endgültig abgeschlossen.

Ich bin sozialen Netzwerken nicht generell abgeneigt. Ich mag es beispielsweise aber nicht, wenn ich mit unnützer Werbung zugemüllt werde und wenn ein Algorithmus entscheidet, was für mich interessant ist – was eh in die sprichwörtliche Hose geht. Deshalb hat mich MeWe angesprochen. Dort soll es anders laufen. Denn ich kann entscheiden, wer meinen Inhalt sehen, teilen und herunterladen kann. Und auch die Tatsache, dass der von mir geschätzte Sir Tim Berners Lee, Erfinder von HTML und Mitgründer des World Wide Web, im Verwaltungsrat sitzt, hat mich positiver gestimmt.

Ein paar grundlegende Sachen zu MeWe

• Es werden keine Tracking Cookies benutzt, es wird nicht mit Nutzerdaten gehandelt und diese werden auch nicht für Werbung eingesetzt. Das ist schon mal eine Ansage, die mir gefällt.

• Ich kann das Service im Web nutzen und es gibt Apps für Android und für iOS.

• Die Registrierung erfolgt mit Name, E-Mail oder Handynummer sowie Passwort. Alle weiteren Informationen sind optional.

MeWe

• Ich bekomme bei der Anmeldung 8 GB Speicher gratis zur Verfügung gestellt. Als Cloud, die ich mit meinen hochgeladenen Daten – z.B. Texte, Fotos, Videos – füllen kann. Alle dort abgelegten Daten kann ich jederzeit bearbeiten, ergänzen, herunterladen, löschen. Die Inhalte gehören weiterhin mir.

• Im kostenfreien Paket enthalten sind darüber hinaus bekannte Social Media Funktionen wie Chat (privat oder in der Gruppe), Gruppen (privat oder offen), GIF- und MEME-Generatoren, verschwindende Fotos & Videos, Sprachnachrichten, GIPHY-Integration.

• Wer aktiver unterwegs sein will, der kann dafür bezahlen. Finde ich persönlich gut. So kosten z.B. 50 GB Speicher ungefähr 5 Euro monatlich. Geheime Chats ca. 7 Euro jährlich, Custom Emojis ca. 1 Euro pro Paket sowie Pages ca. 3 USD / Monat. Für Unternehmen, Projekte, Teams stehen Pro-Abos bereit. Im Detail auf der Pro-Seite nachzulesen.

MeWe – mein Ersteindruck

Der Ersteindruck ist gut. Alles schön übersichtlich aufgebaut und einfach zu bedienen. Macht bisher Spaß. Auch wenn die Anzahl der Personen dort sehr überschaubar ist.

Ich bleibe mal bis Weihnachten dabei. Dann sehe ich mir an, ob ich für mich Potential sehe oder nicht. Wenn Ja, dann bleibe ich dabei. Wenn Nein, dann lösche ich mein Konto wieder und bin um eine Erfahrung reicher.

Update 19.12.2018: Ich hörte bei MeWe wieder auf. Es macht mir keinen Spass. Ich habe wohl mit dem Kapitel “soziale Netzwerke” endgültig abgeschlossen.

4 Kommentare

  1. longtom 20. November 2018
    • Helmut Hackl 20. November 2018
  2. Franco 14. Dezember 2018
    • Helmut Hackl 14. Dezember 2018

eine Antwort hinterlassen