Wortspende: Immer mehr Werbung bei Google – na no na ned

Mir geht Werbung am Keks. Immer und überall Werbebanner, gesponserte Beiträge, Empfehlungen speziell für mich oder wie das genannt wird. Das wird laufend mehr und mehr. Selbstverständlich zu meinem Nutzen. Ich halte das bei Google so …

Aus Sicht von Google als Unternehmen ist das Ziel klar: Massiv Geld verdienen. Jeden noch so kleinen Datensplitter sammeln. Immer mehr und überall Werbung ausliefern. Im Gegenzug bekommen wir “kostenlose” Produkte und Services. Die sollen uns ans Google-Universum binden, damit wir weiterhin persönliche Daten liefern. Damit noch zielgerichtetere – somit lukrativere – Werbung angezeigt werden kann, die wir tunlichst anklicken sollen.

Ich behaupte jetzt mal keck, dass in naher Zukunft jedes Produkt von Google Geld einbringen muß. Auch die, die bisher nur die Rolle als Datenlieferanten hatten. Das wird über kurz oder lang auch Android (oder dann schon Fuchsia) selbst betreffen. Aber wer solch kostenlose Produkte verwendet, der darf sich darüber nicht beschweren. Es gibt ja genügend Alternativen. Und es soll ja auch viele Nutzer geben, denen solch gesponserte Werbung gefällt.

Ich habe noch nie – bewußt – eine Werbeanzeige angeklickt

Bei mir wirkt Werbung äußerst schwach. Ich habe sie noch nie – bewußt – angeklickt. Ich habe auf diesem Weg noch nie etwas gekauft. Denn ich weiß, was ich wirklich will. Ich lasse mich nicht zu bestimmten Dingen verleiten – zumindest behaupte ich das mal. Und für Produkte, die mich interessieren, wird eh keine passende Werbung angezeigt. Ein Beispiel: Ich beschäftige mich im Kaffeehäferl viel mit dem Thema Kaffee. Mit ausgiebig Genuß. Wie könnte man da annehmen, dass ich Nespresso, Starbucks, Supermarkt-Kaffee & Co. spannend finde. Igitt! Und das zieht sich über fast alle meine Interessensgebiete. Denn Massenprodukte meide ich wo es nur geht.

Sehe ich Werbung in einer App, dann wechsle ich

Ich nutze einige der kostenlosen, werbefreien Produkte von Google als Gegenleistung für meine Daten. Derzeit schaut das so aus:

• Gmail ist für mich ein Nebenbei-E-Mail, wo ich bisher noch keine Werbung sah. Wenn doch, dann schaue ich mir an, ob dies bei meiner seltenen Nutzung nervt. Wenn ja: Ich habe genügend andere Möglichkeiten für solch E-Mails.

• Google Fotos, wo all meine Aufnahmen von Kulinarik gesichert sind, ist noch werbefrei. Da wäre ein Übersiedeln der Tausenden Fotos zwar mit erheblichem Aufwand verbunden, aber möglich, wenn ich dort jemals Werbung sehe. Aber die wird irgendwann ganz sicher kommen, denn dieses Service kann für Google nur ein Verlustgeschäft sein.

Google Notizen, wo ich alle Texte schreibe und verwalte, ist ebenso noch werbefrei. Hier gäbe es gute Alternativen, wenn das mal eingestellt oder mit Sponsoring versehen wird. Update Juni 2019: Die Frage stellt sich künftig nicht mehr, da ich in der Apple-Welt bleibe und wieder deren Notizen verwende.

• Im Google Assistent hat nun Werbung (bei Suchergebnissen) Einzug gehalten. Da ich ganz gut ohne irgendeinen Sprachassistent leben kann, ist das für mich abgehakt. Ich verwende ihn einfach nicht mehr.

• Bei Android TV (ich habe eine Xiaomi Mi Box S) wurde jetzt probeweise mit Werbung am Startbildschirm begonnen. Falls das künftig kommt und nicht abschaltbar ist, dann wird die Box sofort verkauft und ich hole mir ein weiteres Apple TV.

• Im App Store bin ich gegen Werbung machtlos. Das betrifft aber nicht nur Google Play, sondern auch den Apple App Store. Da ich die App Stores ganz selten aufrufe, stört mich das nicht sonderlich.

Weitere Google Produkte (z.B. YouTube, Maps, Chrome) habe ich nicht aktiv in Verwendung. Im Internet suche ich via Startpage – auch nicht ganz frei von Sponsoring, aber das hält sich in Grenzen. Als Browser verwende ich Brave (basiert auf Chromium) oder DuckDuck Go.

Google Produkte – Werbefreiheit gegen Bezahlung?

Was wären mir Google-Produkte wert, wenn ich dafür Werbefreiheit (ein erster Versuch läuft ja schon bei YouTube) bekäme? Unter der Annahme, dass alle meine Daten weiterhin gesammelt werden. Meine simple Antwort: gar nichts. Das heißt: Wird eines der von mir noch verwendeten Google-Produkte eingestellt oder mit Werbung versehen, dann ziehe ich weiter. Denn ich habe keinen Bedarf an Google-Produkten. Es gibt für mich ausreichend Alternativen, die ich teilweise schon jetzt nutze. Somit eine für mich ganz simple Angelegenheit: Die Werbung von Google betrifft mich nicht sonderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.