George wurde aktiv: Apple Pay im Wallet am iPhone

Apple Pay am iPhone
Apple Pay am iPhone

Ich habe Apple Pay aktiviert. Denn meine Hausbank, die Erste Bank und Sparkassen, bietet dieses Service seit heute in Österreich an. Hier die grundlegenden Fakten …

Warum ich es aktivierte, ist schnell erzählt: Aus Neugierde und um eine weitere mobile Bezahlmöglichkeit zu haben. Zudem kostet es mich nichts zusätzlich und die Bank sowie Apple kennen eh schon meine Kreditkarte.

So simpel funktioniert Apple Pay

Zuerst einmal wird eine Kredit- oder Debit-Karte bei einer Bank benötigt, die Apple Pay unterstützt. Diese Karte wird dem Wallet auf dem iPhone / auf der Watch hinzugefügt. Gekoppelt an die bei iCloud angemeldete Apple-ID. Dabei wird gleichzeitig überprüft, ob die Bank die gewünschte Karte freigegeben hat. Das erledigte übrigens alles gleich die George-App. Mit wenigen Klicks, fast vollautomatisch.
Zum Nachlesen: Apple Pay bei der Erste Bank und Sparkassen.

Will ich eine Karte auf mehreren Geräten (z.B. iPhone und Watch) nutzen, so muss ich sie auf jedem Gerät einzeln dem Wallet hinzufügen.

Apple Pay am iPhone
Apple Pay am iPhone

Wer mehrere Karten (bis zu zwölf pro Gerät) verwendet, der kann diese einzeln anlegen und dann beim Bezahlen die gewünschte Karte auswählen. Die erste Karte ist automatisch die Standardkarte, was sich jederzeit ändern lässt.

Wenn ich im Geschäft jetzt damit bezahlen will, dann halte ich – statt wie bisher z.B. die Bankomatkarte – das iPhone oder die Watch (aus meiner Sicht die bequemere Art) ans Terminal. Die Bestätigung danach erfolgt hauptsächlich über Touch ID bzw. Face ID. Unabhängig von der Höhe des Betrags.

Apple Pay am iPhone
Apple Pay am iPhone

Apple Pay funktioniert an allen Terminals, wo ich jetzt schon kontaktlos mit Karte bezahlen kann. Egal ob daheim oder im Ausland. Die Übertragung erfolgt über NFC.

Kosten fallen für mich als Nutzer keine an und der Händler zahlt die üblichen Transaktionsgebühren für Kreditkarten.

Drei zusätzliche Informationen, wenn jemand – wie ich – die George-App am iPhone verwendet:
• Wie schon erwähnt lässt sich der komplette Aktivierungsvorgang und die Zuordnung der Karte direkt in der App erledigen.
• Ist eine Karte für Google Pay aktiviert, so wird die in der App beim jeweiligen Konto extra angezeigt.
• Ich kann in der George-App jederzeit eine weitere Karte hinzufügen. Zum Beispiel zusätzlich zur Kreditkarte eine Debitkarte.

Zum Thema Sicherheit

Das Kreditkarte ist zwar am iPhone / auf der Watch hinterlegt, die tatsächliche Kartennummer wird dabei lediglich als verschlüsselte Identifikationsnummer (“Token” genannt) gespeichert.

Die Übertragung erfolgt verschlüsselt und dabei werden weder die Kartennummer noch Informationen zu meiner Person an den Händler weitergegeben. Dieser bekommt eine einmalig generierte Transaktionsnummer. Zusammen mit Touch ID / Face ID habe ich es hiermit – für mich – als “akzeptabel sicher” abgenickt.

Bei Verlust oder Diebstahl des iPhones / der Watch lässt sich die Karte über die Apple-ID Kontoseite > “Mein iPhone suchen” sperren bzw. dauerhaft entfernen. Das betrifft nur das betroffene Gerät und nicht die physische(n) Karte(n).

Die Bezahlung mit Apple Pay im Web

Manche Online-Shops bieten im Web auch Apple Pay als Bezahlmöglichkeit an. Da sind aber Voraussetzungen zu beachten: Am Computer klappt das ausschließlich unter macOS und Safari. Die Bestätigung läuft übers iPhone bzw. wenn das MacBook Touch ID hat, dann darüber.

Apple Pay – mein Fazit

Apple Pay ist für mich eine weitere leiwande Möglichkeit, um unterwegs zu bezahlen. Da es mich nichts zusätzlich kostet, habe ich es aktiviert und werde es künftig ebenso verwenden.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.