Auf einen Shoyu Ramen in der Shouko Ramen Bar

Shoyu Ramen im Shouko - Foto © Helmut Hackl
Shoyu Ramen im Shouko – Foto © Helmut Hackl

Da ich sehr gerne Ramen schlürfe, probiere ich ehestmöglich neue Lokale in Wien aus, wo diese Köstlichkeit angeboten wird. Daher machte ich mittags meinen Erstbesuch in der Shouko Ramen Bar …

Die Shouko Ramen Bar ist ein modernes Lokal in der Spitalgasse 31 (1090 Wien). Da die Lunch- und die Ramen-Speisekarten online stehen, verzichte ich auf eine Aufzählung des Angebots. Da ich wegen Ramen hier war, stand ich vor folgender Entscheidung:

• Shoyu Ramen aus klarer Hühnerbrühe mit Ajitama (mariniertes Ei), Nori (getrockneter Seetang), Hühnerfilet sowie Zuckermais
• Tonkotsu aus Schweineknochenbrühe mit Chashu (marinierter Schweinebauch), Menma (marinierter Bambus), Sojasprossen, Ei, Nori (getrockneter Seetang) und Knoblauchöl
• Angry Chicken aus Hühnerbrühe & Dashi mit Soyu, Yuzu, Chiliöl, Hühnerfilet und Sechuanpeffer
• Tantan aus Knochenmarkbrühe mit spicy Miso Paste, faschiertem Schwein, Mais und Sojasprossen
• Vegan aus Gemüsefond mit Kürbis, Kräuterseitlinge, gegrillten Paradeiser und Gemüse

Auf Wunsch mit einer Extraportion Nudeln. Ich bestellte mir den Shoyu Ramen – um 13 Euro geradeaus.

Ramen im Shouko – mein Fazit

Die Portion in der Shouko Ramen Bar war gut und mit dem riesigen Löffel “aufregend” zu schlürfen. Geschmeckt hat es, allerdings habe ich schon öfters noch viel bessere Ramen genossen. Beispielsweise im Karma Ramen, in der Mochi Ramen Bar oder im Shoyu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.