Kurzen Blick auf Lockdown geworfen – eine simple lokale Firewall fürs iPhone

Lockdown - lokale Firewall am iPhone
Lockdown – lokale Firewall am iPhone

Lockdown versteht sich als lokale Firewall fürs iPhone. Kostenfrei zu bekommen. Die simple Aufgabe: Domains hinterlegen, auf die dann die installierten Apps nicht zugreifen dürfen. Ich habe einen kurzen Blick auf die App geworfen …

Lockdown von Confirmed steht kostenfrei fürs iPhone (läuft auch am iPad) bereit. Eine Version für Android, Mac und Windows soll bereits in Planung sein. Lockdown ist Open Source und der Quellcode ist auf GitHub einsehbar. Laut Anbieter werden keine Daten gesammelt / weitergegeben, da alles lokal erledigt wird. Somit sind auch keine externen Server notwendig.
Hinweis: Bei der App handelt es sich um eine frühe Version mit ein paar Unzulänglichkeiten.

Der Ablauf ist ganz einfach

• Beim erstmaligen Aufruf der App gehört das Zertifikat dieser Firewall bestätigt und installiert.

• Danach lassen sich Domains (URLs) eingeben, die gesperrt werden sollen. Ein paar wenige Vorschläge wie Crypto Mining und Facebook SDK sind gleich übernehmbar. Das heißt: Es gehört manuell gepflegt.

• Optional lässt sich “Lockdown Metrics” aktivieren. Dabei wird lokal die Anzahl der geblockten Verbindungen protokolliert.

• Lockdown lässt sich jederzeit ein- / ausschalten.

Lockdown - lokale Firewall am iPhone
Lockdown – lokale Firewall am iPhone

Geplant ist in einer der nächsten Versionen der App ein Import von URLs. Darüber hinaus ist als Ergänzung schon Lockdown VPN geplant. Confirmed, der Anbieter der App, ist ja in diesem Bereich schon tätig. Das wird dann allerdings kostenpflichtig.

Wie immer bei solch einem Service sei angemerkt. dass durch das Sperren von Domains, manche Apps nicht mehr korrekt arbeiten könnten, wenn diesen der Zugang zu irgendwelchen Adressen versperrt ist.

Lockdown als lokale Firewall – mein Fazit

Lockdown ist minimalistisch und einfach zu bedienen. Ich werde die App ein Weilchen am iPhone behalten, um zu beobachten, wie sie sich so weiterentwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.