Paperlike 2.0 – eine Folie, die am iPad-Bildschirm Papier simuliert #kickstarter

Paperlike 2.0 Folie fürs iPad | Foto © Jan Sapper
Paperlike 2.0 Folie fürs iPad | Foto © Jan Sapper

Wer mit dem Apple Pencil (oder einem anderen aktiven Stift) auf dem Bildschirm des iPad schreibt, der wird das aus der Praxis kennen. Das Schreiben auf Glas fühlt sich – no na net – ganz anders an als auf Papier. Das will die kommende Paperlike 2.0 Folie mit Nanodots-Oberfläche ändern …

Eine kurze Vorgeschichte: Jan Sapper, ein junger Unternehmer aus Hamburg, hat vor zwei Jahren die Paperlike Folie entwickelt. Diese simuliert die Haptik und das Geräusch vom Schreiben auf Papier. Verkauft hat sie sich erfolgreich. Jedoch äußerten die Nutzer den Wunsch nach einer raueren und weniger körnigen Oberfläche. Damit der Bildschirm nicht getrübt wird. Dazu war allerdings eine neue Technik erforderlich. Umgesetzt wurde dies jetzt über eine Nanodots-Oberfläche.

Feine Nanodots sollen für den Unterschied sorgen

Beschrieben wird das neue Verfahren wie folgt: “Die Pixel des iPad werden nicht wie bisher durch eine unebene Oberfläche gebrochen, sondern durchlaufen nur minimal störende kleine Punkte. Diese mikroskopischen Unebenheiten verleihen Paperlike die Rauheit, die ein authentischeres Schreib- und Zeichengefühl bringt. Gleichzeitig bleibt der Bildschirm so klar, dass auch der Genuss von Videos & Co. nicht getrübt wird.”

Das schafft auch gleich ein paar weitere gute Nebeneffekte wie weniger Reflexionen, Schutz vor Kratzern sowie Reduktion der Fingerabdrücke am Bildschirm.

Paperlike 2.0 auf Kickstarter – Termine & Preise

Die Finanzierung auf Kickstarter läuft noch bis zum 19. September 2019. Der Preis liegt bei 29 Euro inklusive Lieferung. Diese ist ab Oktober / November 2019 geplant. Wer ganz schnell ist, der bekommt noch ein “Early Bird Special” um 25 Euro. Für welches iPad-Modell die Folie passen soll, wird nach Kampagnenende erfragt.

Ich habe nicht mitfinanziert, sondern hole sie mir später direkt im Paperlike-Shop. Um 34 Euro (UVP). Dann reiche ich meinen Praxisbericht nach.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.