Macarons – zwölf Kreationen von macaroom ausprobiert

Macarons - zwölf Kreationen von macaroom | Foto © Helmut Hackl
Macarons – zwölf Kreationen von macaroom | Foto © Helmut Hackl

Wir mögen herrliche Macarons und deshalb begannen wir unterschiedliche Anbieter auszuprobieren. Diesmal war macaroom an der Reihe, wo ich zwölf Kreationen zum Verkosten für daheim holte. Denn es wird vollmundig behauptet “Wiens erste Adresse für Macarons” zu sein …

macaroom hat ein eigenes Geschäft in der Landstraßer Hauptstraße 86 (1030 Wien). Dort kann das feine, auf traditionelle Art von Hand hergestellte Schaumgebäck gekauft werden. Verwendet werden frische Zutaten. Verzichtet wird auf künstliche Farben, auf Gluten und auf Konservierungsstoffe.

Hinweis: Macarons lassen sich im Kühlschrank bis zu vier Tage lagern. Also schnell genießen. Serviert werden sie bei Raumtemperatur, damit sie am besten schmecken.

Eingebettet zwischen zwei Hüllen aus Mandelbaiser befindet sich eine cremige Füllung. Und die kann sehr vielfältig sein. Saisonal abhängig. Im ganzjährigen Sortiment finden sich die Varianten Double Chocolate, Himbeere, Mohn Zitrone, Pistazie, Erdnussbutter, Cassis, Salzbutter Karamell, Haselnuss Nougat, Süßholz Schoko, Whiskey Walnuss sowie weiße Schoko Kokos. Im Sommer gesellen sich Holunder Zitrone, Mojito, Minze Limette, Erdbeere, Rose Grapefruit, Matcha Latte, Tropical Fruit, Veilchen Limette, Mango, Limette sowie Bourbon Vanille. Im Winter wird das dann durch Schoko Powidl, Earl Grey, Maroni, Chai Latte, Schoko Orange, Eierlikör, Bratapfel, Lavendel, Spicy Pumpkin, Honig Lebkuchen, Blutorange, Marzipan Amaretto, Winterzauber, Sacher, Banane Rum Karamell sowie Glühwein abgelöst.

macaroom in Wien | Foto © Helmut Hackl
macaroom in Wien | Foto © Helmut Hackl

Ich habe zwölf Varianten mitgenommen: Schoko-Rum-Powidl, Lavendel, Whiskey-Walnuß, Mojito, Milchkaffee, Cassis, Apricot, Rosé Grapefruit, Chai Latte, Erdbeere, White Chocolate und Yummie Basilikum Orange. Zusammen um ein bisserl über 20 Euro.

macaroom – unser Fazit

Auch diese Macarons waren köstlich. Von denen können wir fast nicht genug bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.