Mittags in der Thanos Taverna – gebratene Calamari und danach Galaktobureko

Galaktobureko & griechischer Kaffee in der Thanos Taverna | Foto © Helmut Hackl
Galaktobureko & griechischer Kaffee in der Thanos Taverna | Foto © Helmut Hackl

Da ich Gusto auf griechische Köstlichkeiten hatte und das Wetter so schön war, schwang mich auf die Vespa und machte mich auf den Weg in die klitzekleine Thanos Taverna. Auf ein köstliches Mittagessen …

Die Thanos Taverna ist eine klitzeklitzekleine griechische Taverne in der Otto-Bauer-Gasse 11 (1060 Wien). Drinnen mit ganz wenigen Plätze und im Sommer mit einem gemütlichen straßenseitiger Gastgarten.

Thanos Taverna | Foto © Helmut Hackl
Thanos Taverna | Foto © Helmut Hackl

Dort machte ich es mir mittags gemütlich und las vorweg in der Speisekarte:

• Vorspeisenplatte, Gemista tis Mamas (gefüllte Paprika), Tzatziki, Weinblätter mit Joghurtsauce, griechische Feta

• Salate: griechischer Bauernsalat, Kotosalata, Artemis Salat

• Hauptspeisen: gebratene Calamari, Souvlaki Mix, Mousaka mit Tzatziki, gebratene Garnelen, Steak vom Lammschlögl, Spanakotropita

• Nachspeisen: Galaktobureko, Kadaifi tis Christinas, griechischer Joghurt mit karamellisierten Nüssen

• Darüber hinaus werden “Home Specials” angeboten. Bei meinem Besuch z.B. Sousoukia ala Kos (faschiertes Fleisch mit Reis, Paradeisersauce & Joghurt).

gebratene Calamari in der Thanos Taverna | Foto © Helmut Hackl
gebratene Calamari in der Thanos Taverna | Foto © Helmut Hackl

Gebratene Calamari und danach Galaktobureko

Ich gönnte mir ein gutes Mittagessen. Zuerst gebratene Calamari in Knoblauch-Kräuterbutter und dazu ein Fix Hellas Lager-Bier. Danach ein Galaktobureko (getränkter Milchkuchen) und dazu einen süßen griechischen Kaffee. Machte zusammen etwas über 20 Euro aus.

Thanos Taverna – mein Fazit

Im Sommer ist die Thanos Taverna ein Genuß. Im Winter wäre mir das Lokal doch zu klein. Auf alle Fälle war das Essen großartig. Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.