Ausgiebig gespielt: Apple Arcade – mein Fazit nach dem Probemonat

Apple Arcade: Sonic Race & Frogger in Toy Town
Apple Arcade: Sonic Race & Frogger in Toy Town

Apple Arcade ist eine Möglichkeit, um zu einem fixen Abo-Preis von knapp unter 5 Euro Zugriff auf mehr als 100 Spiele zu bekommen. Ohne Werbung und ohne In-app Käufe. Für bis zu fünf Familienmitglieder am Apple TV, MacBook, iPad sowie iPhone …

Zu Zeiten von Commodore 64 und Amiga spielte ich stundenlang am Computer. Auch schon ein Weilchen her. Seitdem habe ich kaum mehr ein Computerspiel gestartet. Auch hatte ich nie eine Playstation oder Xbox. Doch jetzt packte mich wieder die Spielelust und somit startete ich das Probemonat von Apple Arcade. Um herauszufinden, ob mir das Angebot Geld wert ist oder nicht.

Apple Arcade: Oceanhorn 2
Apple Arcade: Oceanhorn 2

Ein paar Anmerkungen rund ums Angebot

• Der Preis liegt bei 4,99 Euro monatlich. Da ich das Service – ebenso wie Apple Music – mit Geschenkkarten bezahlen würde, würde sich der Betrag nochmals um ungefähr 15% reduzieren. Apple ist eh reich genug. Die verschmerzen das locker *grins.

• Der Vollständigkeit halber erwähnt: Sobald Arcade gekündigt wird, ist der Zugriff auf die Spiele nicht mehr möglich.

Apple Arcade: Mini Motorway
Apple Arcade: Mini Motorway

• Das Abo lässt sich monatlich kündigen und jederzeit wieder aktivieren.

• Ich kann zwischen mehreren Geräten wechseln. Hauptsächlich spielte ich am Apple TV und am iPad, seltener am iPhone. Online und offline.

• Ein Abo lässt sich mit bis zu fünf weiteren Familienmitgliedern teilen.

Apple Arcade am iPhone

• Zum Start wird Zugriff auf ungefähr 100 Spiele geboten. Viele davon interessieren mich gar nicht, andere gefallen mir richtig gut. Sicherlich sehr subjektiv zu sehen, ob das Angebot passt oder nicht.

• Ich sehe keine Werbung – sonst hätte ich sicherlich erst gar nicht mitgemacht – und keine zusätzlichen Käufe.

• Unterstützt werden – beispielsweise am Apple TV 4K mit tvOS 13 – auch die Wireless Controller für die Xbox und die Playstation. Ich verwende einen Sony DualShock 4 (kostete ca. 40 Euro).

Apple Arcade am iPhone

Apple Arcade – mein Fazit nach dem Probemonat

Mir gefällt Apple Arcade. Ich nahm aber trotzdem nach dem Probemonat kein Abo. Mir taugten zwar einige Spiele (z.B. Frogger in Toy Town, Rayman Mini, Mini Motorway, Oceanhorn 2, Sonic Race, Hexaflip), was aber war kurzfristiger Natur war. Das liegt aber daran, dass mich hauptsächlich Logikspiele interessieren. Und die kaufe ich mir dann eben manchmal.

Apple Arcade:
Apple Arcade

P.S.: Das Probemonat muss aktiv gekündigt werden, wenn danach kein kostenpflichtiges Abo von Arcade starten soll. Nicht darauf vergessen. Die Kündigung wirkt dann sofort, d.h. man kann nicht mehr bis zum Ablauf des Probemonats mitspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.