Verbunden: Satechi M1 Bluetooth-Maus als Eingabeunterstützung am iPad

Satechi M1 Bluetooth-Maus | Foto © Helmut Hackl
Satechi M1 Bluetooth-Maus | Foto © Helmut Hackl

Wollte ich zuerst eine Apple Magic Mouse 2, so kaufte ich dann doch eine Satechi M1 Bluetooth-Maus. Die ist ebenso hübsch und kostet einen Bruchteil. Ich verwende sie ausschließlich am iPad unter iPadOS …

Gleich vorweg: iPadOS liefert eine sehr eingeschränkte Unterstützung für eine Maus. Das Betriebssystem bleibt weiterhin auf die Bedienung mit den Fingern konzentriert. Somit ist die Maus lediglich als Ergänzung, wenn ich am Magic Keyboard schreibe. Da kommt dann ein bisserl Desktop-Feeling auf.

Satechi M1 Bluetooth-Maus am iPad Air 3 | Foto © Helmut Hackl
Satechi M1 Bluetooth-Maus am iPad Air 3 | Foto © Helmut Hackl

Die Nutzung einer Bluetooth-Maus unter iPadOS klappt so

Um die Maus nutzen zu können, begeben wir uns in die “Bedienungshilfen” in den Einstellungen. Der weitere Weg schaut dann so aus: “Tippen” > “Touch > “Assistive Touch” > “Geräte” > “Bluetooth-Geräte …”. Wenn die Bluetooth-Maus nun eingeschaltet wird / ist, so erscheint sie namentlich am Bildschirm und lässt sich koppeln.

Da bei dieser Aktion “Assistive Touch” aktiviert wird, wird dadurch rechts immer ein Menüsymbol (in Form eines großen Kreises) angezeigt, wenn die Maus abgeschaltet ist. Da mich das optisch stört, legte ich mir zwei Kurzbefehle zum Ein-/Ausschalten des “Assistive Touch” an. Auch gleich im Widget. Somit für mich gelöst.

iPadOS Mauszeiger (kleinste Größe) in Grau
iPadOS Mauszeiger (kleinste Größe) in Grau

Unter “Zeigerstil” lässt sich über einen Schieberegler die Größe, aber leider nicht die Form anpassen. Schade. Einstellbar sind zudem die Farbe (Grau, Weiß, Blau, Rot, Grün, Gelb oder Orange) und die Zeit zum automatischen Ausblenden.

Die Maustasten lassen sich auf Wunsch einzeln belegen. Dazu stehen eine Vielzahl an Befehlen bereit. Zum Beispiel Einfachtippen, Menü öffnen, Aufziehen, Bildschirmfoto, Dock, Doppeltippen, Home, Kontrollzentrum, Kurzbefehl, langes Drücken, Lauter, Leiser, Mitteilungen, Schütteln, Siri oder Sprachsteuerung.

Ein paar Informationen zur M1 Maus

• Die Verbindung erfolgt über Bluetooth 4.0. Von der Reichweite her völlig ausreichend. Die Maus ist ja nur ein paar Zentimeter vom iPad entfernt.

• Das Gehäuse ist aus gebürstetem Aluminium und zweifarbig gehalten. Sieht für mich elegant und schlicht aus – so wie ich es mag. Die Maus ist mit ca. 112x59x30 mm kompakt gehalten, ist mit ca. 87 Gramm leicht und sie fühlt sich in meiner Hand ganz gut an. Wenn ich allerdings eine Maus intensiver verwenden müßte, dann hätte ich sicherlich zu einem anderen Modell gegriffen. Für den gelegentlichen Einsatz aber ausreichend.

• Vorhanden sind eine linke und rechte Maustaste sowie ein – klickbares – Scrollrad. Für meine Finger gut zu bedienen.

Satechi M1 Bluetooth-Maus | Foto © Helmut Hackl
Satechi M1 Bluetooth-Maus | Foto © Helmut Hackl

• Eingebaut ist ein 500mAh Akku, der über USB-C geladen wird. Eine LED signalisiert den Ladezustand. Mit einer Vollladung sind bis zu 45 Tage Laufzeit möglich. Bei Bedarf kann auch während des Arbeitens geladen werden, da der Stecker zugänglich ist. An der Unterseite der Maus befindet sich ein Schiebeschalter für Ein/Aus.

• Verbaut ist ein optischer Sensor mit 1.200 dpi Auflösung. Ich verwende die Maus – ohne Unterlage – auf der Holzplatte meines Schreibtisches. Ich habe auch ein paar andere Oberflächen probiert. Bis auf Glas klappte es auch dort. Aber vielleicht hole ich mir doch mal ein schickes Mousepad.

• An Farben stehen Gold, Roségold, Silber sowie Grau zur Auswahl. Ich nahm das elegante Space Grau, passend zu meinem iPad.

Satechi M1 Bluetooth-Maus – mein Fazit

Die M1 sieht schick aus, ist tadellos verarbeitet, erfüllt ihren Zweck und ist preislich OK. Ich bin – für meine Nutzung mit dem iPad und dessen eingeschränkte Möglichkeiten hierfür – dennoch zufrieden.

Bei Interesse: Ich kaufte die Satechi M1 bei Amazon (Provisionslink) in einer Sonderaktion um unter 25 Euro. Sonst kostet sie etwa 10 Euro mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.