Eingesteckt: Hue Smart Plug – eine smarte Steckdose mit Bluetooth und HomeKit

Hue Smart Plug - smarte Steckdose mit Bluetooth & HomeKit | Foto © Helmut Hackl
Hue Smart Plug – smarte Steckdose mit Bluetooth & HomeKit | Foto © Helmut Hackl

Bei uns daheim ist seit ungefähr zwei Jahren eine Eve Energy Steckdose im Betrieb. Die läuft seitdem problemlos. Allerdings mit drei Anmerkungen: teurer, nur Bluetooth, nur HomeKit. Da ich ohnehin in der Apple-Welt unterwegs bin, ist dies – bis auf den Preis – abgehakt. Jetzt wollte ich ein paar weitere solcher “smarten” Dinger und macht deshalb einen Versuch mit einem Hue Smart Plug …

Gleich eingangs erzählt: Die Osram Smart+ Plug Steckdose, die oftmals auf ca. 14 Euro preisreduziert ist, hakte ich sofort ab. Die würde sich zwar über die Hue Bridge einbinden lassen, allerdings werden solche Fremdgeräte nicht direkt an HomeKit weitergeleitet. Somit müßte ich – z.B. über Homebridge und einem Plugin – “basteln”. Was ich allerdings nicht will. Und die spezielle HomeKit-Variante von Osram ist ebenso wie das Modell von Koogeek preislich zu wenig attraktiv, um einen weiteren Hersteller einzubinden.

Hue Smart Plug - smarte Steckdose mit Bluetooth & HomeKit | Foto © Helmut Hackl
Hue Smart Plug – smarte Steckdose mit Bluetooth & HomeKit | Foto © Helmut Hackl

Wir nutzen daheim Hue Beleuchtung und sind zufrieden damit. Daher war die Smart Plug Steckdose ruckzuck über die Hue Bridge aktiviert und danach auch gleich im HomeKit sichtbar. Das Ein-/Ausschalten kann sowohl über Bluetooth (da gibt’s eine eigene App für iOS und für Android) als auch über ZigBee (via Hue Bridge und dann in der Hue- sowie Home-App) erfolgen. Im zweiten Fall stehen dann mehr Möglichkeiten als das Ein-/Ausschalten bereit. Zum Beispiel Zeitschaltpläne oder Einbindung in Automatisierungen.

Die Eckdaten der Steckdose

• Die Abmessungen betragen ca. 51x51x83,5 mm (HxBxT). Ragt somit weiter heraus, was mir aber egal ist.

• Das Kunststoff-Gehäuse ist weiß und matt. Tadellos verarbeitet.

• Die Steckdose ist für maximal 2.300 Watt Leistung (10A) ausgelegt. Somit ausreichend auch für ein stärkeres Gerät. Als Beispiel nenne ich jetzt nicht den oftmals zitierten Kaffeevollautomaten. Denn den würde ich niemals an solch eine Dose hängen. Der Grund: Ich bevorzuge immer frisches Leitungswasser bei Zubereitung von Kaffee.

Hue Smart Plug in der Apple Home-App | Screenshot © Helmut Hackl
Hue Smart Plug in der Apple Home-App | Screenshot © Helmut Hackl

• Am Gehäuse ist eine kleine Taste zum Ein-/Ausschalten vorhanden. Eine LED zeigt nach einem Schaltvorgang kurz den Betriebszustand – Rot = Aus, Grün = Ein.

• Die Eve Energy liefert eine Verbrauchsmessung. Die fehlt bei der Hue Smart Plug Steckdose. Da solche Messungen aus meiner Sicht ohnehin nur grobe Richtwerte sind, besteht für mich keine Notwendigkeit dafür.

• Der Energieverbrauch im Standby ist – für mich – vernachlässigbar. Liegt bei Bluetooth unter 1 Watt.

Hue Smart Plug – mein Fazit

Ich bin mit der Steckdose zufrieden und habe hiermit eine offenere Alternative zur Eve Energy gefunden. Wenn es da künftig Aktionen – Egal ob Hue (bevorzugt) oder Eve – gibt, dann hole ich mir noch weitere Exemplare und stelle daheim komplett um.

Bei Interesse: Ich kaufte mein Exemplar beim Obi. Zum Listenpreis von etwa 30 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.