Preislich angenehm: Ich holte mir für zwei Jahre ein VPN von Surfshark

Surfshark VPN am Notebook
Surfshark VPN am Notebook

Ich wollte schon länger ein VPN. Aber nicht wegen Streaming, massivem Schutz der eigenen Identität oder gegen die Beobachtung durch Geheimdienste. Sondern vielmehr aus zwei anderen Gründen. Erstens nutze ich doch manchmal fremde WLANs. Und zweitens “spinnt” Magenta (vormals UPC) öfters mit manchen IPs. Entschieden habe ich mich für Surfshark …

Im Vorfeld las ich ein paar Erfahrungsberichte über VPN-Anbieter. Und da wurde Surfshark (beheimatet auf den British Virgin Islands) öfters positiv erwähnt.  Ausschlaggebend war allerdings – ob meiner minimalen Anforderungen – der Preis. Ich bezahlte in einer Sonderaktion umgerechnet etwa 45 Euro für zwei Jahre. Das ist mehr als fair. Zudem lassen sich beliebig viele Geräte gleichzeitig verbinden. Ohne nennenswerte Limitierungen.

Surfshark ist z.B. für MacOS, Windows, Linux, iOS, Android, Chrome, Firefox zu haben. Ich installierte es am MacBook, iPad und iPhone. Zur Nutzung ist eine Anmeldung mit E-Mail und Passwort erforderlich. Die Inbetriebnahme ist simpel und flott erledigt. Die Oberfläche ist schlicht und übersichtlich gehalten – so wie ich es bevorzuge.

Surfshark VPN am Smartphone
Surfshark VPN am Smartphone

• An Standorten stehen mehr als 800 Server in über 50 Ländern weltweit bereit. Oder man klickt “schnellster Server” oder “nächstgelegenes Land” an. Das ist in den Einstellungen festlegbar.

• Optional aktivierbar ist die Funktion “CleanWeb”. Dabei werden bereits beim VPN-Server Werbung, Tracker und Malware blockiert.

• Optional aktivierbar ist ein “Kill Switch”. Dabei wird die Verbindung erneut aufgebaut und hält diese aufrecht, wenn es zu Unterbrechungen kommt.

• Aktivierbar sind in den Einstellungen “ungesicherte WLAN-Netzwerke” sowie “sichere WLAN-Netzwerke”.

Alle technischen Details lassen sich bei Interesse auf der Surfshark Produktseite nachlesen. Beispielsweise über Protokolle, Multi-Hop, Tarnmodus und so weiter.

Surfshark VPN – mein Fazit

Ich bin bisher zufrieden. Der Preis passt, die Geschwindigkeit ist für meine Nutzung akzeptabel und die Benutzung ist simpel. Und in zwei Jahren entscheide ich dann, ob ich es wirklich brauche oder nicht.

9 Kommentare

  1. Interessant, bin vor 2 Monaten auf Surfshark umgestiegen. :-)
    (Von VPN Unlimited).
    Habe auch einige Anbieter studiert.
    Dürfte wirklich von Preis/Leistung sehr gut sein.
    Ich habe aber die automatische Verlängerung gleich deaktivieren lassen.
    Sowas mag ich gar nicht. ;-)

  2. Hallo,
    ich nutze VPNCILLA in der Kombination mit der FritzBox gerne. Da surfe ich über mein Heimnetz…..worldwide… ist recht einfach einzustellen in der BOX und in der App.
    Gruss
    Treophil Xyndar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.