Netatmo Wetterstation mit HomeKit – ich nutzte die Update-Aktion für Bestandskunden

Netatmo Wetterstation | Foto © Helmut Hackl
Netatmo Wetterstation | Foto © Helmut Hackl

Bei uns daheim informiert seit etwa vier Jahren eine Netatmo Wetterstation über die aktuellen Temperaturen, Luftqualitäten und Luftfeuchtigkeiten. Mit Sensoren in mehreren Zimmer und im Freien. Da ich jedoch immer mehr Produkte – wo sinnvoll – ins Smart Home hänge, um Abläufe zu automatisieren, wurde es Zeit für eine Veränderung. Denn mein “älteres” V2-Modell der Netatmo Wetterstation bekommt kein Update mehr auf HomeKit …

Ich habe eine Voraussetzung für neue Geräte, die ich ins Smart Home einbinde: Diese müssen auch mit Apple HomeKit kompatibel sein, da ich iPhone, iPad, Watch und TV (als Steuerzentrale) verwende. Netatmo lieferte HomeKit kürzlich endlich aus, allerdings erst auf V3-Geräte und nicht für mein älteres V2 Basismodul. Da ich den Umweg via Homebridge auf einem Raspberry Pi nicht gehen will, begab ich mich auf die Suche nach einer Lösung.

Variante 1: Eine neue Netatmo V3 Basisstation kaufen

Mein erster Gedanke war, dass ich bei Netatmo bleibe und mir einfach eine neue V3 Basisstation mit HomeKit hole. Leider ist diese nicht einzeln erhältlich, sondern lediglich im Paket (um ca. 160 Euro) mit einem Außenmodul, das ich nicht brauche.

Variante 2: Einen Eve Room Raumluftsensor zulegen

Von Eve habe ich schon Produkte (Steckdosen, Sensoren, App) in Verwendung und die Zusammenarbeit mit HomeKit rennt pipifein. Zur Info: Eve funktioniert nur mit Apple, überträgt nur über Bluetooth (Low Energy) und unterstützt ausschließlich HomeHit. Für den Fernzugriff ist zum Beispiel ein Apple TV notwendig. Der UVP für einen Eve Room liegt bei ungefähr 100 Euro – in Sonderaktionen auch schon unter 70 Euro gesehen.

Variante #3: Zu den preiswerten Produkten von Aqara wechseln

Einen Umstieg auf die preisgünstigen Aqara-Produkte von Xiaomi habe ich hauptsächlich aus zwei Gründen wieder verworfen: Der Sensor liefert mir keine Angabe zur Luftqualität und ich will keinen weiteren Hub.

Die Entscheidung: Ich nutzte die Umstiegsaktion von Netatmo

Da ich mit der Netatmo Wetterstation seit Jahren zufrieden bin, kaufte ich eine neue V3 Basisstation inklusive Außenmodul. Denn Netatmo selbst bot einen Rabattcode für Bestandskunden an: Damit kostete ein neues Basismodul inklusive neuem Außenmodul knapp 100 Euro. Die alte Basisstation samt altem Außenmodul habe ich auch schon verkauft. Das heißt: Die Umstellung kostet mich de facto nichts.

Die Installation war dann schnell erledigt. Die App (erhältlich für Android | für iOS) hatte ich ja schon am iPhone und iPad oben. Der Netatmo-Support überträgt – auf Nachfrage – die alten Daten auf die neue Station. Das neue Basismodul eingerichtet, das neue Außenmodul sowie die beiden vorhandenen Innenmodule verbunden und schon lief alles wieder so wie vor der Umstellung.

Netatmo Wetter-Widget am iPhone
Netatmo Wetter-Widget am iPhone

Falls jemand nicht die komplette alte Netatmo-Geschichte nachlesen will, hier eine flotte Zusammenfassung, was die einzelnen Module so liefern:

• Das 45x45x155 mm große Basismodul wird übers (im Lieferumfang enthaltene) USB-Netzteil mit Strom versorgt und liefert dann in Echtzeit Daten für Temperatur (aktuell, Minimum, Maximum), Feuchtigkeit, Luftqualität, CO2 (Luftverschmutzung mit Warnmeldung, dass es Zeit zum Lüften wäre) sowie Lautstärke (in dB).

• Das – halbwegs wetterfeste – Outdoor-Modul ist 45x45x105 mm groß, wird über zwei AAA-Batterien bis zu einem Jahr mit Energie versorgt und liefert Temperatur (aktuell, Minimum, Maximum, gefühlt), Luftfeuchtigkeit (Hygrometer), Luftqualität sowie Luftdruck (Höhe via GPS).

• Das Indoor-Zusatzmodul dient zur Messung von Temperatur (aktuell, Minimum, Maximum), Luftfeuchtigkeit und CO2. Insgesamt können bis zu drei ergänzende Module eingebunden werden.

Netatmo Wetterstation - Einbindung in HomeKit
Netatmo Wetterstation – Einbindung in HomeKit

Einbindung in HomeKit – Messwerte und Automatisierungen

Die Einbindung in HomeKit klappte exakt wie im PDF vom Netatmo-Support beschrieben. In der Apple Home-App werden dann folgende Werte angezeigt:

• Hauptmodul: Temperatur, CO2, Luftqualität, Luftfeuchtigkeit
• Outdoor-Modul: Temperatur, Luftfeuchtigkeit
• Indoor-Zusatzmodul: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2, Luftqualität

Netatmo Wetterstation - Einbindung in HomeKit
Netatmo Wetterstation – Einbindung in HomeKit

Drei ergänzende Anmerkungen:
• Die Daten zum Luftdruck werden von HomeKit nicht unterstützt, aber wie gehabt in der Netatmo-App angezeigt.
• Die Daten zum Lärm (von der Basisstation) werden in der Standard Home-App nicht angezeigt. Die Luftfeuchtigkeit lässt sich in der Kurzbefehle-App nicht als Auslöser verwenden. Andere HomeKit-Apps (z.B. in “Eve for HomeKit”) können dies.
• Ist die Wetterstation in HomeKit drinnen, so kann ich auch mit Siri darüber plaudern.

Netatmo Wetterstation - Einbindung in HomeKit
Netatmo Wetterstation – Einbindung in HomeKit

Für Automation lassen sich in der Kurzbefehle-App zwei Werte als Sensorauslöser verwenden: CO2 und Luftqualität. Für die Basisstation und die Innenmodule. Das Außenmodul wird hier nicht angezeigt. Herangezogen wird bei CO2 (“entdeckt hohen Kohlendioxidwert”) ein fixer Wert von 1.600 ppm, bei Luftqualität sind es fünf Stufen (sehr schlecht, schlecht, akzeptabel, gut, hervorragend – getrennt für “fällt unter” und “steigt über”).
Alternative HomeKit-Apps (z.B. die schon vorhin erwähnte Eve-App) können da schon mehr. Da kann ich dann z.B. die Luftfeuchtigkeit als Auslöser nehmen, um den Luftbefeuchter automatisiert ein-/auszuschalten. Und es wird auch das Außenmodul einbezogen.

Netatmo Wetterstation - Einbindung in HomeKit
Netatmo Wetterstation – Einbindung in HomeKit

Netatmo Wetterstation & HomeKit – mein Fazit

Dank der Update-Aktion hat mich Netatmo als Kunden behalten und ich bin mit der Wetterstation weiterhin zufrieden. Jetzt ergänzend mit – teilweiser – Einbindung in HomeKit, was tadellos klappt. Somit – hoffentlich – für ein paar Jahre abgehakt.

4 Kommentare

  1. Hallo Helmut!
    Danke für deinen Bericht!!! Gibt gerade Black Friday/Cyber Monday Angebote deshalb überleg ich mir so eine Wetterstation anzuschaffen.
    Habe dazu noch eine Frage: Informiert die Wetterstation aktiv über schlechte Luftqualität und geht das über die Netatmo App oder über Homekit (brauch ich die Netatmo App überhaupt, wenn es über Homekit eingebunden ist?).
    Danke und schönen Wochenbeginn, Thomas

  2. Sorry, war mir nicht sicher ob es in den Weiten des Netzes “hängen geblieben ist”. Dass ich die Frage in deinem “Ur-Bericht” gestellt hatte bin ich erst heute drauf gekommen. Ich schieb das ganze mal auf den Weihnachts-Stress ;-)
    Danke und LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.