Kaffeehäferl: Die Unterschiede zwischen Coffea Arabica und Canephore (Robusta)

100% Arabica (links) / 100% Robusta (rechts) - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
100% Arabica (links) / 100% Robusta (rechts) – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Fast 100% der Kaffeebohnen sind zwei Sorten: Coffea Arabica und Coffea Canephore, im Alltag Arabica und Robusta genannt. Der Anbau erfolgt großflächig über den gesamten Äquator – Kaffeegürtel genannt. Global gesehen beträgt die Aufteilung ungefähr 70% Arabica und 30% Robusta. Doch wie unterscheiden sich die beiden Bohnenarten? … weiterlesen im Kaffeehäferl >

Kaffeehäferl – die Röstgrade von hell bis dunkel erklärt

unterschiedliche Röstgrade der Kaffeebohnen - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
unterschiedliche Röstgrade der Kaffeebohnen – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Bei der Röstung von Bohnen werden unterschiedliche Röstgrade angewandt. Von hell bis dunkel. Von Cinnamon Roast über New England, American, City, Fully City, Vienna und French bis hin zu Italian Roast. Ich habe dazu ein paar verständliche Begriffserklärungen zusammengefasst … weiterlesen im Kaffeehäferl >

Kaffeehäferl: Blooming – für einen noch intensiveren Kaffeegeschmack

Blooming - für einen noch intensiveren Kaffeegeschmack - Foto © Helmut Hackl
Blooming – für einen noch intensiveren Kaffeegeschmack – Foto © Helmut Hackl

Kaffee wird noch besser, wenn die frisch gemahlenen Bohnen vor dem Aufgießen mit heißem Wasser angefeuchtet werden. Diesen Vorgang nennt man “Blooming” – übersetzt mit aufblühen, aufquellen, ausgasen – und das soll um die 30 Sekunden herum passieren. Doch wozu wird das gemacht? … weiterlesen im Kaffeehäferl >

Kaffeehäferl: Filterkaffee nach der Tetsu Kasuya 4:6 Brühmethode

Hario für die Tetsu Kasuya 4:6 Brühmethode - Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge
Hario für Tetsu Kasuya 4:6 – Foto © Helmut Hackl | Mobility Lounge

Der World Barista Champion Tetsu Kasuya hat eine eigene Methode entwickelt, mit der sich Filterkaffee noch detailreicher brühen lässt. Der Name: 4.6. Die Idee dahinter: Die Bohnen werden etwas gröber als beim normalen Filter gemahlen und danach wird das Kaffeepulver in mehreren Runden aufgegossen. Mit Variationen beim Geschmack. Das habe ich genüsslich ausprobiert … weiterlesen im Kaffeehäferl >